Zwiebel-Chutney

Zwiebel-Chutney
Foto: Julia Hoersch
Schön fruchtig und säuerlich herb - ein toller Partner zu Gegrilltem und Käse, vor allem Pecorino.
Fertig in 1 Stunde plus Garzeit ca. 45 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 490 kcal, Kohlenhydrate: 114 g, Eiweiß: 2 g,

Zutaten

Für
5
Gläser

g g Zwiebeln (geschält)

Döschen Döschen Safranfaden (0,1 g)

Meersalz (grob)

Stiel Stiele Thymian

Lorbeerblatt

gelbe Paprikaschote

ml ml Aceto balsamico bianco

ml ml Wermut (z. B. Noilly Prat)

g g Gelierzucker (2:1)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. 600 g geschälte Zwiebeln halbieren und in feine Streifen schneiden. Die Hälfte des Safrans mit 1 kräftigen Prise Salz im Mörser zerstoßen. 5 Thymianstiele mit Küchengarn binden, mit Zwiebeln, 300 ml Wasser, Lorbeer und Safransalz halb zugedeckt 30 Minuten bei mittlerer Hitze kochen (das Wasser sollte fast vollständig verdampfen).
  2. Paprika putzen, vierteln, entkernen, mit dem Sparschäler schälen und in feine Streifen schneiden. Restlichen Safran in 3 El lauwarmem Wasser einweichen.
  3. Lorbeer und Thymian aus dem Zwiebelsud entfernen. Paprika, restlichen Thymian und Safran mit Einweichwasser, Essig und Wermut untermischen: Es sollte 1 kg ergeben, sonst mit Wasser auffüllen. Mit Gelierzucker unter Rühren aufkochen. Ab dem Kochpunkt 3-4 Minuten unter Rühren kochen. Chutney sofort in 5 heiß ausgespülte verschließbare Gläser (à 250 ml Inhalt) füllen, verschließen und auskühlen lassen. Das Chutney hält ca. 3 Monate.
Tipp Wenn Sie Twist-off-Gläser für das Chutney nehmen, stellen Sie sie gleich nach dem Füllen für 5 Minuten auf den Deckel.

Mehr Rezepte