Kalte Avocadosuppe

Kalte Avocadosuppe
Foto: David Frenkiel/Knesebeck Verlag
Avocadosuppen sind sehr sättigend, weshalb kleine Portionen ausreichen. Joghurt und Zitrone verleihen unserer Version Würze, Tabasco sorgt für Schärfe, Dill für einen skandinavischen Touch.
Fertig in 15 Minuten ca. eine Stunde Kühlzeit

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
4
Portionen

reife Avocados, halbiert und vom Kern befreit

abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone

El El Zitronensaft

Schalotte (klein, gepellt)

Zweig Zweige frischer Dill plus etwas zum Garnieren

Blätter von 3 Zweigen frischem Koriander ( oder gehackter Schnittlauch) plus ein paar ganze Korianderblätter zum Garnieren, grob gehackt

Spritzer Spritzer Tabasco (oder eine Prise Cayennepulver)

Tl Tl Meersalz

ml ml Naturjoghurt (alternativ Wasser oder Kokoswasser für eine vegane Version)

etwas kalt gepresstes Olivenöl

g g Kürbiskerne, leicht geröstet

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Das Fruchtfleisch aus den Avocados löffeln und mit allen anderen Zutaten in die Küchenmaschine oder den Standmixer geben und cremig pürieren. Gegebenenfalls noch etwas Wasser einarbeiten, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Abschmecken und kühl stellen.
  2. Die Suppe in Gläser oder Schüsselchen füllen. Jeweils einen Spritzer Olivenöl, ein paar Kürbiskerne, gehackte Kräuter und einen Dillzweig daraufgeben. Da die Suppe nicht lange hält, sollte man sie unbedingt am selben Tag servieren.

Mehr Rezepte