Gefüllte Lebkuchenkringel

Spitzbübisch eingekreist: Mürbeteigring auf Mürbeteigboden und in der Mitte Fruchtgelee.
29
Aus essen & trinken 11/2015
Kommentieren:
Gefüllte Lebkuchenkringel
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 35 Einheiten
  • 50 g heller Rübensirup
  • 75 g flüssiger Honig
  • 100 g brauner Zucker
  • 50 ml Wasser
  • 150 g Butter, (in kleinen Würfeln)
  • 5 g Lebkuchengewürz
  • 5 g Zimtpulver
  • Salz
  • 0.5 Tl Natron
  • 375 g Mehl
  • 200 g Himbeergelee, oder rotes Johannisbeergelee
  • Außerdem
  • Puderzucker, zum Bestäuben

Zeit

Arbeitszeit: 120 Min.
plus Kühlzeit mindestens 12 Stunden

Nährwert

Pro Einheit 109 kcal
Kohlenhydrate: 17 g
Eiweiß: 1 g
Fett: 4 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Sirup, Honig, Zucker und 50 ml Wasser in einem Topf aufkochen. Topf vom Herd nehmen, Butter in Würfeln einrühren und darin auflösen. Lebkuchengewürz, Zimt, 1 Prise Salz und Natron einrühren. Masse auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

  • Honig-Butter-Masse und Mehl mit den Quirlen des Handrührers zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Teig
 auf Klarsichtfolie geben, einwickeln und zu einem flachen Ziegel formen. Teig mindestens 12 Stunden (besser 1 ganzen Tag) kalt legen.

  • Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auswickeln und halbieren. Teigstücke jeweils leicht mit Mehl bestäuben und zwischen 2 Lagen Backpapier 2-3 mm dünn ausrollen. Obere Backpapiere abziehen. Teigplatten mithilfe des unteren Papiers auf 2 Backbleche legen. Nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Gas 2-3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 10-12 Minuten backen.

  • Teigplatten aus dem Backofen nehmen, kurz abkühlen lassen und mit dem großen Ausstecher (mit gewelltem Rand, 5 cm Ø) insgesamt ca. 70 Teigkreise ausstechen. Aus der Hälfte der Kreise mit dem kleinen Ausstecher (mit gewelltem Rand, 3 cm Ø) Teigkreise ausstechen, sodass ca. 35 große Ringe (à 5 cm Ø) entstehen. Wichtig: Der Keksteig muss warm ausgestochen werden! Kreise und Ringe auf Kuchengittern abkühlen lassen.

  • Fruchtgelee bei milder Hitze in einem Topf zerlassen und etwas abkühlen lassen. Große Teigkreise dünn mit etwas Gelee bestreichen, Ringe daraufsetzen, leicht andrücken und fest werden lassen. Restliches Gelee in einen Einwegspritzbeutel füllen und eine kleine Spitze abschneiden. Gelee in die Mitte der Plätzchen bis knapp unter den Teigrand spritzen. Plätzchen kühl stellen (nicht in den Kühlschrank), damit das Gelee wieder fest wird. Plätzchen mit wenig Puderzucker bestäuben und zwischen Pergamentpapier in Keksdosen schichten. Kühl und trocken gelagert sind die Plätzchen ca. 2 Wochen haltbar.

  • Der Teig lässt sich gut vorbereiten. Man kann ihn durchaus 1 Woche vorher herstellen und kalt lagern.

nach oben