Kalbstafelspitz

Kalbstafelspitz
Foto: Stefan Thurmann
So zart und aromatisch war ein Kalbstafelspitz selten. Rote Bete mit Senf und Wermut wurden ebenfalls Sous-vide gegart, die Kartoffeln knusprig in der Pfanne gebraten.
Fertig in 20 Minuten plus Garzeit 3 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 197 kcal, Eiweiß: 31 g, Fett: 8 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Tl Tl Szechuan-Pfeffer

g g Kalbstafelspitz (küchenfertig)

Stiel Stiele Thymian

g g Butterschmalz

Fleur de sel

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Szechuan-Pfeffer im Mörser fein zerstoßen. Tafelspitz rundum mit dem Pfeffer würzen und mit Thymian belegen. Tafelspitz in einen großen Vakuumbeutel (40 x 30 cm) legen und so straff wie möglich vakuumieren. Im Wasserbad bei 60 Grad 3 Stunden garen, dabei darauf achten, dass der Beutel stets unter Wasser ist (eventuell mit Zubehör, z. B. passendem Gitter, beschweren).
  2. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Tafelspitz aus dem Beutel nehmen und kurz trocken tupfen, mit Fleur de sel würzen und im heißen Butterschmalz rundum 2-3 Minuten leicht braun anbraten. Fleisch aus der Pfanne nehmen und quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden. Tafelspitz mit dem Rote-Bete-Senfgemüse (siehe Rezept: Rote-Bete-Senf-Gemüse) auf vorgewärmten Tellern anrichten. Dazu passen Bratkartoffeln und Crème fraîche.
Tipp Für alle, die gern vorkochen: Fleisch nach dem Garen sofort in reichlich Eiswasser schockkühlen und die Beutel im Kühlschrank lagern. Nach einer Woche ist es immer noch absolut köstlich.

Mehr Rezepte