Rote-Bete-Senf-Gemüse

Rote-Bete-Senf-Gemüse
Foto: Stefan Thurmann
Fertig in 50 Minuten plus Garzeit 1:15 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 195 kcal, Kohlenhydrate: 10 g, Eiweiß: 2 g, Fett: 15 g

Zutaten

Für
4
Portionen

g g Schalotten

g g Butter

ml ml Wermut (z. B. Noilly Prat)

ml ml Rote-Bete-Saft

Fleur de sel

Pfeffer

Tl Tl grober Dijon-Senf

g g Rote Beten

g g Möhren

g g Petersilienwurzeln

g g Knollensellerie

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Schalotten in feine Würfel schneiden. Butter in einem kleinen Topf erhitzen, Schalotten darin glasig dünsten. Mit Wermut ablöschen und mit Rote-Bete-Saft auffüllen. Bei mittlerer Hitze in 15-20 Minuten auf die Hälfte einkochen lassen. Vom Herd nehmen, mit Fleur de sel und Pfeffer würzen. Senf einrühren und die Rote-Bete-Reduktion abkühlen lassen.
  2. Rote Bete, Möhren, Petersilienwurzel und Sellerie schälen und in 5 mm große Würfel schneiden (mit Küchenhandschuhen arbeiten). Gemüsewürfel in einer Schale mit der Reduktion sehr gut mischen und auf 2 Vakuumbeutel (30x20 cm) aufteilen. Gemüse so straff wie möglich vakuumieren und im Wasserbad bei 85 Grad 1 Stunde leicht knackig garen, dabei darauf achten, dass der Beutel stets unter Wasser ist (eventuell mit Zubehör, z. B. passendem Gitter, beschweren).
  3. Rote-Bete-Senfgemüse aus den Beuteln nehmen und zum Kalbstafelspitz (siehe Rezept: Kalbstafelspitz) servieren.
Tipp Für alle, die gern vorkochen: Gemüse nach dem Garen sofort in reichlich Eiswasser schockkühlen und die Beutel im Kühlschrank lagern. Nach einer Woche ist es immer noch absolut köstlich.

Mehr Rezepte