VG-Wort Pixel

Glühweingelee

essen & trinken 12/2015
Glühweingelee
Foto: Ulrike Holsten
Da ist Musik drin! Mit Rotwein, weihnachtlichen Gewürzen, Granatapfel, Orange und Ingwer. „Kling, Glöckchen, klingelingeling...“
Fertig in 25 Minuten plus Ziehzeit 3 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Alkohol, Brunch, Gut vorzubereiten, Weihnachten, Winter, Kochen, Gewürze, Obst

Pro Portion

Energie: 16 kcal, Kohlenhydrate: 4 g,

Zutaten

Für
5
Gläser

Granatäpfel

g g Ingwer (frisch)

Orangen (davon 1 Bio-Orange)

Gewürznelken

Zimtstangen

Sternanis

ml ml Rotwein

g g Gelierzucker (2:1)


Zubereitung

  1. Granatäpfel halbieren, wie Orangen auspressen und 300 ml Saft abmessen. Ingwer in dicke Scheiben schneiden. Bio-Orange dünn schälen, Schale beiseitestellen. Aus allen Orangen 250 ml Saft auspressen. Granatafelsaft, Orangenschale und -saft, Nelken, Zimt, Anis und Ingwer in einen Topf geben, 3 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
  2. Rotwein und Gelierzucker unterrühren. Unter ständigem Rühren mit dem Spatel (oder Kochlöffel) aufkochen. Sobald die Masse sprudelnd kocht, 3 Minuten unter Rühren kochen lassen. Durch ein Sieb in einen heiß ausgespülten Messbecher mit Ausgießer füllen. Randvoll in saubere, heiß ausgespülte Einmachgläser (à ca. 250 ml Inhalt; ersatzweise Twist-off-Gläser) füllen und sofort verschließen. Das Gelee hält sich dunkel und kühl gelagert 3-4 Monate.
Tipp Das Gelee lässt sich auch alkoholfrei zubereiten: mit schwarzem Johannisbeermuttersaft statt Rotwein. Wenn Sie Twist-off-Gläser verwenden: Gläser nach dem Befüllen und Verschließen für 5 Minuten auf den Deckel stellen. Das Gelee lässt sich zum Dessert ausbauen: einfach ein paar TK-Beeren hineingeben und erhitzen.