VG-Wort Pixel

Olivenblätter-Salz

essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Das selbst gemachte Olivenblätter-Salz eignet sich besonders für die Focaccia und Pizza, für Ofenkartoffeln, aber auch für mediterrane Grill- und Schmorgerichte, zB Lammkeule oder gegrillten Fisch
Fertig in 5 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer


Zutaten

Für
20
Portionen
5

Zweig Zweige Rosmarin

5

Zweig Zweige Salbei

5

Zweig Zweige Thymian

1

El El Olivenblättertee

1

Tl Tl Oregano (getrocknet)

1

Tl Tl Fenchelsamen

0.5

Stück Stück Peperoncino

70

g g Fleur de sel

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Die Blättchen von den Rosmarin- und Thymian-Zweigen abstreifen sowie von den Salbei-Zweigen abzupfen. Die Kräuter, den Fenchelsamen und die getrocknete Peperoncino-Schote fein hacken. Das Meersalz abwiegen. Die getrockneten Olivenblätter zusammen mit dem Oregano im Mörser zerreiben (am Besten geht das zusammen mit einem oder zwei Löffeln vom Salz). Restliches Salz mit allen vorbereiteten Zutaten mischen.
Tipp Die getrockneten Olivenblätter gibt es als sogenannten Olivenblättertee bzw. Olivenblatt-Tee im Reformhaus oder im Internet. Manche Anbieter bieten diesen bereits zerkleinert an (zB. arve Bio), das erleichtert die Verarbeitung.