Kartoffelkroketten

Reminiszenz an die 70er-Jahre: selbst gemachte Kroketten.
23
Aus essen & trinken 10/2015
Kommentieren:
Kartoffelkroketten
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 800 g mehligkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 2 Eigelb, 

    (Kl. M)

  • 20 g Butter, 

    (weich)

  • Muskat
  • 2 Eiweiß, 

    (Kl. M)

  • 2 El Mehl
  • 100 g Semmelbrösel
  • 3 l Öl

Zeit

Arbeitszeit: 105 Min.

Nährwert

Pro Portion 449 kcal
Kohlenhydrate: 49 g
Eiweiß: 10 g
Fett: 22 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Kartoffeln schälen und grob in Stücke schneiden. In kochendem Salzwasser 15-20 Minuten garen. Abgießen, auf einem Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 120 Grad (Gas 1, Umluft 100 Grad) 10 Minuten ausdämpfen lassen.

  • Kartoffeln noch heiß durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken und die Eigelbe zügig unterrühren. Butter, 1 Prise Salz und Muskat zugeben und gut verrühren.

  • Die etwas abgekühlte Kartoffelmasse portionsweise in einen Spritzbeutel ohne Tülle geben und gut zusammendrücken. Masse in langen Streifen auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche spritzen. Streifen in ca. 6 cm lange Kroketten schneiden.

  • Eiweiß leicht verquirlen. Mehl, Eiweiß und Semmelbrösel jeweils in einen tiefen Teller (oder eine Arbeitsschale) geben. Kroketten nacheinander im Mehl, im Eiweiß und in den Semmelbröseln wenden.

  • Öl in einem Topf auf höchstens 170 Grad erhitzen, Kroketten darin portionsweise goldbraun backen.

  • Wer die Kroketten besonders knusprig mag, paniert sie doppelt: nach dem ersten Durchgang die Kroketten noch einmal im Eiweiß und dann in den Semmelbröseln wenden.