Rote-Bete-Eintopf
 mit Weißkohl und Möhren

Ein frischer Dip aus griechischem Joghurt mit Dill ist das i-Tüpfelchen des wunderbar leichten Ensembles aus Saisongemüse.
17
Aus essen & trinken 1/2016
Kommentieren:
Rote-Bete-Eintopf
 mit Weißkohl und Möhren
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 8 Portionen
  • 500 g kleine, vorwiegend fest kochende Kartoffeln
  • 200 g Bundmöhren
  • 600 g Weißkohl
  • 400 g Rote Beten
  • 150 g Zwiebeln
  • 4 El Olivenöl
  • 2 El Kümmelsaat
  • 2 l Geflügelfond
  • Salz, Pfeffer
  • 4 El Rotweinessig
  • 12 Stiele Dill
  • 300 g griechischer Joghurt

Zeit

Arbeitszeit: 75 Min.

Nährwert

Pro Portion 207 kcal
Kohlenhydrate: 19 g
Eiweiß: 8 g
Fett: 9 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Kartoffeln schälen und quer halbieren. Möhren putzen, schälen und längs schräg in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden. Weißkohl putzen, halbieren, längs in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden und die Scheiben in 2-3 cm dicke Stücke schneiden, dabei die dickeren Strünke entfernen. Rote Bete putzen, schälen und in 2-3 cm dicke Stücke schneiden (mit Küchenhandschuhen arbeiten!). zwiebeln in feine Würfel schneiden.
  • Öl in einem großen Topf erhitzen, Kümmel darin bei mittlerer bis starker Hitze kurz braten. Zwiebeln zugeben und
2-3 Minuten dünsten. Kartoffeln zugeben und 1 Minute mitdünsten. Mit Fond aufgießen und zugedeckt 15 Minuten garen. Rote Bete, Möhren und Weißkohl zugeben und zugedeckt weitere 20-25 Minuten garen, mit Salz und Pfeffer würzen. Essig unterrühren.
  • Dillspitzen abzupfen, 2/3 davon fein schneiden und mit dem Joghurt in einer Schale verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Eintopf in vorgewärmte Schalen geben, mit dem restlichen Dill bestreut und mit dem Joghurt-Dip servieren.
  • • Für die vegetarische Variante lässt sich der Geflügelfond einfach durch Gemüsefond ersetzen. • Der leichte Eintopf eignet sich auch für zweimal vier Portionen: Da das Gemüse seine Form behält und nicht auslaugt, schmeckt er aufgewärmt auch noch am nächsten Tag.
nach oben