Linseneintopf mit Wurzelgemüse

Leichter als gedacht: unser Wohlfühlsüppchen mit winterlichem Gemüse, frischem Rosmarin und separat gegarter Salsiccia.
4
Aus essen & trinken 1/2016
Kommentieren:
Linseneintopf mit Wurzelgemüse
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 8 Portionen
  • 150 g Möhren
  • 300 g Knollensellerie
  • 150 g Topinambur
  • 220 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 El Olivenöl
  • 10 g Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 60 g durchwachsener Speck, (am Stück)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 l Schinkenfond, (siehe Tipp; ersatzweise Geflügel- oder Rinderfond)
  • 500 g Berglinsen
  • 4 Salsicce, (italienische Fenchelwürste; à ca. 90 g)
  • 2 Stiele glatte Petersilie
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 3 El Weißweinessig
  • Außerdem
  • Olivenöl, zum Beträufeln

Zeit

Arbeitszeit: 85 Min.

Nährwert

Pro Portion 455 kcal
Kohlenhydrate: 30 g
Eiweiß: 25 g
Fett: 22 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Möhren, Sellerie und Topinambur putzen, schälen und in
1 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln in feine Würfel, Knoblauch in feine Scheiben schneiden.
  • Öl und Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer bis starker Hitze 2-3 Minuten braten. Möhren, Sellerie und Topinambur zugeben und unter Rühren 2-3 Minuten mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Speck, Lorbeer und Fond zugeben und zugedeckt einmal aufkochen. Linsen zugeben und zugedeckt bei milder Hitze 40-45 Minuten garen, bis die Linsen leicht Biss haben. Eventuell mit Salz und Pfeffer nachwürzen (siehe Tipp 1).
  • Salsicce in leicht kochendes Salzwasser geben und bei milder Hitze 5-6 Minuten sieden lassen (siehe Tipp 2). Petersilienblätter von den Stielen zupfen und fein schneiden. Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und mittelfein hacken.
  • Vor dem Servieren Linseneintopf mit Essig abschmecken. Salsicce aus dem Wasser nehmen, in Scheiben schneiden und unter den Eintopf heben. Eintopf in vorgewärmte Teller geben, mit Petersilie und Rosmarin bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufelt servieren.
  • • Tipp 1: Wegen des (salzigen) Specks beim Nachwürzen nicht zu viel Salz verwenden! • Tipp 2: In einer Grillpfanne gebraten entfalten die Salsicce ein kräftigeres Aroma. Gekocht sind die Würste weniger fettig. • Schinkenfond selbst gemacht: Einfach 300 g Knochen und Schwarte vom gepökelten oder geräucherten Katenschinken mit Suppengrün in 2 l Wasser auskochen.