Schweinebraten mit Kürbis

Saftiger Braten und fruchtiges Püree mit Äpfeln: zusammen saulecker!
4
Aus Für jeden Tag 10/2015
Kommentieren:
Schweinebraten mit Kürbis
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 1 großer Hokkaido-Kürbis, (ca. 1,8 kg)
  • 3 große säuerliche Äpfel, (z. B. Boskop)
  • 2 Zwiebeln
  • Salz, Pfeffer
  • 1.5 kg Schweinenackenbraten
  • 3 El Öl
  • 1 Tl Butter
  • 1 Tl Saucenbinder

Zeit

Arbeitszeit: 120 Min.

Nährwert

Pro Portion 1238 kcal
Kohlenhydrate: 87 g
Eiweiß: 78 g
Fett: 61 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Kürbis putzen, vierteln, Kerne mit einem Esslöffel entfernen. Von den Äpfeln das Kerngehäuse ausstechen. Zwiebeln vierteln. Alles auf einem Backblech salzen und pfeffern. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft nicht empfehlenswert).
  • Fleisch salzen und in einer Pfanne mit Öl rundum hellbraun anbraten. Pfeffern und mit 200 ml Wasser auf das Backblech geben. Im heißen Ofen im unteren Drittel 30 Min. braten. Ofentemperatur auf 180 Grad reduzieren und weitere 1:10 Std. braten.
  • Braten in Alufolie gewickelt beiseite- stellen. Kürbis- und Apfelfruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale heben, in einer Schüssel mit Butter mischen, salzen und pfeffern.
  • Bratensud in einen Topf gießen, mit etwas Saucenbinder binden und abschmecken. Braten aufschneiden, mit Püree und Sauce servieren.
  • Schweinenacken, auch Kamm genannt, hat eine ausgeprägte Marmorierung mit Fettäderchen. Anders gesagt: Er ist schön durchwachsen. Für Schweinebraten das Beste, was Ihnen passieren kann, denn dadurch bleibt er auf jeden Fall supersaftig.