Hokkaido Kürbissuppe mit Rosmariencroûtons und Pfeffer-Balsamico

Hokkaido Kürbissuppe mit Rosmariencroûtons und Pfeffer-Balsamico
Foto: Melanie Hafner
Vegetarisch, vegan, schnell und einfach.
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
4
Portionen

Suppe

Hokkaido-Kürbis

Kartoffeln (mittelgroß)

Zwiebel (oder 1 Schalotte)

Apfel

Karotten (mittelgroß)

Knoblauchzehe

ml ml Gemüsebrühe (Wasser + 1 Würfel Gemüsebrühe)

Scheiben Brot

Gewürze

Salz

Pfeffer

Chiliöl

Rosmarin

Pfeffer-Balsamico

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Kürbis in kleine Stücke schneiden und die Kerne und das Fruchtfleisch entfernen. Die Kartoffeln & die Zwiebel schälen und mit den Karotten und dem Apfel in kleine Stücke schneiden.
  2. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe in etwas Öl anbraten, das restliche Gemüse hinzugeben und einige Minuten dünsten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 15-20 Minuten kochen lassen, bis alle Zutaten weich sind.
  3. Die Suppe abkühlen lassen und in einen Mixer füllen, oder im Topf mit einem Stabmixer zu einer cremigen Suppe verarbeiten. Gleichzeitig die Brotscheiben in kleine Stücke schneiden und mit etwas Chili, Salz, Pfeffer und Rosmarin anbraten, bis sie leicht braun werden.
  4. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und weiteren Gewürzen nach Wahl abschmecken, in die Teller füllen und einen Schuss Pfeffer-Balsamico und die Brotcroûtons darüber streuen.

Mehr Rezepte