Gnocchi mit Kürbis und Salsiccia

Kürbis und Orangensaft bringen Süße und Säure im Ragout zusammen. Und die Salsiccia macht’s schön deftig.
0
Aus essen & trinken 2/2016
Kommentieren:
Gnocchi mit Kürbis und Salsiccia
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 1 Gnocchi-Teig, (siehe Rezept: Kartoffel-Gnocchi)
  • 350 g Hokkaido-Kürbis
  • 2 Salsicce
  • 8 Stiele Thymian
  • 3 Stiele krause Petersilie
  • 1 Saftorange
  • 20 g Butter
  • 3 El Olivenöl
  • 1 El Fenchelsaat
  • Salz, Pfeffer
  • 100 ml Wermut, (z. B. Noilly Prat)
  • 20 g italienischer Hartkäse, (z. B. Parmesan; fein gerieben)

Zeit

Arbeitszeit: 30 Min.
plus Zubereitungszeit für die Gnocchi ca. 1:50 Stunden

Nährwert

Pro Portion 656 kcal
Kohlenhydrate: 63 g
Eiweiß: 17 g
Fett: 34 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Gnocchi-Teig zubereiten (siehe Rezept: Kartoffel-Gnocchi).
  • Kürbis halbieren, Kerne mit dem Löffel entfernen. Kürbis schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Würste in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Thymian- und Petersilienblättchen von den Stielen zupfen und fein schneiden. Aus der Orange ca. 100 ml Saft auspressen.
  • Butter und 1 El Öl im Topf erhitzen. Fenchel darin bei mittlerer Hitze kurz dünsten. Kürbis zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, 1 Minute dünsten. Mit Wermut und Orangensaft auffüllen, mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt 5-6 Minuten leicht knackig garen.
  • Restliches Öl in einer großen (!) Pfanne erhitzen, Wurst darin bei starker Hitze unter Rühren 3-4 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Kürbis mit Sud, Petersilie, Thymian und Wurst vorsichtig in der Pfanne mischen.
  • Gnocchi vorsichtig in reichlich kochendes Salzwasser gleiten lassen, aufkochen, Hitze reduzieren. Sobald die Gnocchi an der Oberfläche schwimmen, 2 Minuten in leicht siedendem Wasser ziehen lassen. Mit der Schaumkelle herausheben, vorsichtig mit dem Kürbisgemüse mischen. Auf vorgewärmten Tellern mit Käse und wenig Pfeffer bestreut sofort servieren.
  • • Testen Sie doch mal grünschaligen Hokkaido-Kürbis. Wir haben den Kürbis geschält, damit
er beim Garen eine weiche Konsistenz erhält, die gut zu den Gnocchi passt. Hokkaidos können, müssen aber nicht geschält werden. • Wein-Tipp: Zur Wurst darf sich der Wein nicht verstecken. Also ein Weißburgunder aus Südtirol oder ein sardischer Vermentino dazu.