Matcha-Wasabi-Mousse

Siehe auch Rezepte: Tafelspitz mit Zuckerschoten-Vinaigrette und Kräutersalat, Möhrenpüree und Salbeiblätter.
0
Aus essen & trinken 2/2016
Kommentieren:
Matcha-Wasabi-Mousse
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 2 Portionen
  • 1 Blatt weiße Gelatine
  • 1 Bio-Limette
  • 1 gestr. Tl Matcha-Pulver
  • 125 g Crème fraîche
  • 10 g Wasabi-Paste
  • 1 Tl Zucker
  • Salz
  • 1 Eiweiß, (Kl. M)
  • 1 Tl gemahlene geröstete Haselnüsse

Zeit

Arbeitszeit: 20 Min.
plus Gelierzeit 40 Minuten plus Kühlzeit über Nacht

Nährwert

Pro Portion 37 kcal
Kohlenhydrate: 4 g
Eiweiß: 2 g
Fett: 1 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Am Vortag Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Limette heiß abspülen und trocken tupfen. Limettenschale fein abreiben. 2 El Limettensaft auspressen. Matcha in 1 El Wasser glatt rühren. Crème fraîche mit Matcha, Wasabi, Limettenschale und Zucker verrühren, mit Salz abschmecken. Limettensaft in einem Topf erhitzen, Gelatine tropfnass darin auflösen. Gelatine in die Matcha-Creme rühren. Mit Klarsichtfolie abgedeckt kalt stellen, bis die Masse zu gelieren beginnt (dauert 30-40 Minuten). Erst dann Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. 1/3 des Eischnees mit dem Schneebesen unter die Creme rühren, restlichen Eischnee mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben. Abgedeckt über Nacht kalt stellen.
  • Mousse 20 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen. Einen Esslöffel in heißes Wasser stellen. Vor dem Anrichten mit dem Löffel Nocken von der Mousse stechen und auf die Teller platzieren. Mit wenigen Nüssen bestreuen.
  • • Die restliche Mousse hält sich abgedeckt im Kühlschrank 2 Tage. Sie passt auch zu gebeiztem Lachs oder zu Salaten. • Siehe auch Rezepte: Tafelspitz mit Zuckerschoten-Vinaigrette und Kräutersalat, Möhrenpüree und Salbeiblätter.