Espresso-Trüffel mit Macadamiakern

Espresso-Trüffel mit Macadamiakern
Foto: Ulrike Holsten
Herber Espresso verschmilzt mit weißer Kuvertüre und umschließt salzige Macadamia. Sowas von fein.
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 110 kcal, Kohlenhydrate: 8 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 7 g

Zutaten

Für
30
Einheiten

El El Espresso-Bohnen

ml ml Schlagsahne

g g Kuvertüre (weiß)

g g Butter

g g Macadamia Nüsse (geröstet, gesalzen)

Tl Tl Espresso-Pulver (löslich)

g g Zartbitterkuvertüre (70 % Kakao)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Espresso-Bohnen im Mörser grob zerstoßen. Mit der Sahne in einen Topf geben, aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen. Inzwischen weiße Kuvertüre grob hacken.
  2. Sahne durch ein Sieb gießen, zurück in den Topf geben. Mit der Butter erhitzen, vom Herd ziehen, weiße Kuvertüre darin schmelzen lassen. Trüffelmasse abkühlen lassen.
  3. Macadamianüsse in einer Schüssel mit Espresso-Pulver mischen. Trüffelmasse in einen Spritzbeutel füllen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und 30 haselnussgroße Portionen daraufspritzen. Je 1 Nuss in die Mitte drücken, restliche Trüffelmasse gleichmäßig auf die Nüsse spritzen. 10 Minuten kalt stellen. Trüffel mit den Händen zügig zu Kugeln formen und kalt stellen.
  4. Zartbitterkuvertüre hacken, 2/3 davon über dem Wasserbad (nicht wärmer als 40 Grad, Thermometer benutzen!) schmelzen lassen. Restliche Kuvertüre einrühren und auf 28-30 Grad abkühlen lassen. Erneut über dem heißen Wasserbad unter Rühren auf 32 Grad erwärmen.
  5. Trüffel nacheinander in die temperierte Kuvertüre tauchen. Überschüssige Kuvertüre abstreichen. Trüffel kurz auf einem Kuchengitter abtropfen lassen, und bevor die Kuvertüre fest wird, vorsichtig auf Backpapier legen. Trüffel bis zum Servieren in einer Blechdose kühl und trocken lagern.