Maispoularde mit Paprikabutter

Osterhuhn: Außen knuspert die Paprikahaut, im Inneren schmort die zukünftige Kartoffelbeilage, die sich später zu Paprika-Salbei-Gemüse, Zitronenspinat und Paprikasauce gesellt.
14
Aus essen & trinken 4/2016
Kommentieren:
 Maispoularde mit Paprikabutter
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 40 g Butter, (weich)
  • 1 El edelsüßes Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Maispoularde, (ca. 1,6 kg)
  • 250 g Kartoffeln, (klein)
  • 180 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 8 Stiele Salbei
  • 80 g Feigen, getrocknet
  • 1 Chilieschote, (rot)
  • 4 El Olivenöl

Zeit

Arbeitszeit: 35 Min.
plus Garzeit 1:30 Stunden

Nährwert

Pro Portion 689 kcal
Kohlenhydrate: 22 g
Eiweiß: 52 g
Fett: 41 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Butter mit Paprika und 1/2 Tl Salz glatt rühren. Poularde innen mit Küchenpapier abtupfen und das Fett entfernen. Poularde innen mit Salz und Pfeffer würzen. Poularde rundum mit der Paprikabutter einreiben und 30 Minuten kalt stellen.
  • Kartoffeln schälen und in 1 cm dicke Würfel schneiden. Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Knoblauch grob hacken. Salbeiblätter von den Stielen zupfen und fein schneiden. Feigen vierteln. Chili grob schneiden. 2 El Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch und Chili darin bei mittlerer Hitze 16 Minuten braten. Salbei und Feigen zugeben und 1 Minute mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen.
  • Poularde mit der Kartoffelmasse füllen (siehe Tipp). Bauchöffnung mit Zahnstochern verschließen. Keulen mit Küchengarn über Kreuz fest zubinden.
  • Poularde auf ein Ofengitter legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 20 Minuten garen, dabei ein Backblech unter das Gitter schieben und mit 1 l Wasser füllen. Nach 20 Minuten Backofentemperatur auf 160 Grad (Gas 1-2) reduzieren und weitere 1-1:10 Stunden garen.
  • Poularde aus dem Ofen nehmen und sofort mit Sauce, Spinat und Paprikagemüse (siehe Rezepte: Kartoffel-Paprika-Gemüse und Spinat und Paprikasauce) servieren.
  • • Die Kartoffelfüllung nach dem Tranchieren herausnehmen und als Beilage servieren. • Zum Huhn passt ein Riesling aus dem Rheingau. Er darf ruhig fruchtig sein.