Maispoularde mit Paprikabutter

Maispoularde mit Paprikabutter
Foto: Stefan Thurmann
Osterhuhn: Außen knuspert die Paprikahaut, im Inneren schmort die zukünftige Kartoffelbeilage, die sich später zu Paprika-Salbei-Gemüse, Zitronenspinat und Paprikasauce gesellt.
Fertig in 35 Minuten plus Garzeit 1:30 Stunden

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Ostern

Pro Portion

Energie: 689 kcal, Kohlenhydrate: 22 g, Eiweiß: 52 g, Fett: 41 g

Zutaten

Für
4
Portionen

g g Butter (weich)

El El edelsüßes Paprikapulver

Salz, Pfeffer

Maispoularde (ca. 1,6 kg)

g g Kartoffeln (klein)

g g Zwiebeln

Knoblauchzehen

Stiel Stiele Salbei

g g Feigen (getrocknet)

Chilieschote (rot)

El El Olivenöl

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Butter mit Paprika und 1/2 Tl Salz glatt rühren. Poularde innen mit Küchenpapier abtupfen und das Fett entfernen. Poularde innen mit Salz und Pfeffer würzen. Poularde rundum mit der Paprikabutter einreiben und 30 Minuten kalt stellen.
  2. Kartoffeln schälen und in 1 cm dicke Würfel schneiden. Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Knoblauch grob hacken. Salbeiblätter von den Stielen zupfen und fein schneiden. Feigen vierteln. Chili grob schneiden. 2 El Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch und Chili darin bei mittlerer Hitze 16 Minuten braten. Salbei und Feigen zugeben und 1 Minute mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen.
  3. Poularde mit der Kartoffelmasse füllen (siehe Tipp). Bauchöffnung mit Zahnstochern verschließen. Keulen mit Küchengarn über Kreuz fest zubinden.
  4. Poularde auf ein Ofengitter legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 20 Minuten garen, dabei ein Backblech unter das Gitter schieben und mit 1 l Wasser füllen. Nach 20 Minuten Backofentemperatur auf 160 Grad (Gas 1-2) reduzieren und weitere 1-1:10 Stunden garen.
  5. Poularde aus dem Ofen nehmen und sofort mit Sauce, Spinat und Paprikagemüse (siehe Rezepte: Kartoffel-Paprika-Gemüse und Spinat und Paprikasauce) servieren.
Tipp • Die Kartoffelfüllung nach dem Tranchieren herausnehmen und als Beilage servieren. • Zum Huhn passt ein Riesling aus dem Rheingau. Er darf ruhig fruchtig sein.