VG-Wort Pixel

Garnelen-Radieschen-Pfanne

Für jeden Tag 5/2016
Garnelen-Radieschen-Pfanne
Foto: Matthias Haupt
Italien meets Asien: Den bunten Mix mit Sojasauce, Koriander und Erdnüssen müssen Sie probieren!
Fertig in 30 Minuten plus Auftauzeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Schalen- und Krustentiere, Hauptspeise, Braten, Gemüse, Gewürze, Kräuter, Nudeln - Pasta, Nüsse, Sojaprodukte - Tofu

Pro Portion

Energie: 620 kcal, Kohlenhydrate: 63 g, Eiweiß: 37 g, Fett: 21 g

Zutaten

Für
2
Portionen
1

Pk. Pk. Garnelen (tiefgekühlt, (roh, ohne Kopf, 200 g))

500

g g grüner Spargel

1

Bund Bund Radieschen (klein)

1

Zwiebel (rot)

1

Knoblauchzehe

150

g g Spaghettini

Salz

2

El El Öl

Chiliflocken

4

El El Sojasauce

125

ml ml Gemüsebrühe

10

Stiel Stiele Koriandergrün

30

g g Erdnusskerne (geröstet, gesalzen)


Zubereitung

  1. Garnelen auftauen lassen. Aus der Schale lösen, das Schwanzstück stehen lassen. Garnelen am Rücken einschneiden und entdarmen. Spargel im unteren Drittel schälen, die enden abschneiden, in 4 lange Stücke schneiden. Radieschen putzen, waschen, je nach Größe halbieren oder vierteln. Zwiebel und Knoblauch fein hacken.
  2. Nudeln in kochendem Salzwasser garen. Garnelen in heißem Öl 2-3 Min. anbraten, mit Salz und Chiliflocken würzen, herausnehmen. Zwiebeln, Knoblauch, Spargel und Radieschen im Bratsatz 2-3 Min. anbraten. Sojasauce, einige chiliflocken und Brühe zugeben, offen 2 Min. köcheln lassen. Korianderblättchen abzupfen, grob hacken. Erdnüsse grob hacken, beides mit den Garnelen in die Pfanne geben. Nudeln abtropfen lassen und zur Garnelenpfanne geben.
Tipp Expressnudeln: Wer es noch asiatischer mag, nimmt Mie-Nudeln. Sie sind weniger bissfest als die aus Hartweizen und müssen nur kurz garen, manche sogar nur quellen.