Spinatpuffer

Spinatpuffer
Foto: Matthias Haupt
Cremiger Dillschmand toppt die saftigen Puffer mit Ricotta und Zitrone vom Feinsten.
Fertig in 35 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 487 kcal, Kohlenhydrate: 20 g, Eiweiß: 21 g, Fett: 34 g

Zutaten

Für
3
Portionen

g g Baby-Blattspinat

Zwiebel

Knoblauchzehe

El El Öl

Ei (Kl. M)

g g Ricotta

Zitrone (Bio)

Salz, Pfeffer

g g Semmelbrösel

El El Butterschmalz

Stiel Stiele Dill

g g Schmand

g g Stremellachs

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Spinat verlesen, waschen und trocken schleudern. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, in einem weiten Topf mit Öl glasig dünsten. Spinat zugeben, zugedeckt mitdünsten, bis er zusammengefallen ist. Alles in ein Sieb geben und mithilfe eines Löffels gut ausdrücken. Spinat grob hacken.
  2. Spinat, Ei, Ricotta und 1 Tl abgeriebene Zitronenschale in eine Schüssel geben, salzen, pfeffern und gut vermischen. Semmelbrösel untermischen.
  3. Butterschmalz in einer heißen Pfanne schmelzen. Mit feuchten Händen aus der Spinatmasse 4 Puffer formen, bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 5 Min. hellbraun backen.
  4. Dill abzupfen und fein hacken, mit dem Schmand verrühren. Lachs grob zerzupfen. Puffer auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Dillschmand und Lachs anrichten. Mit der Zitrone in spalten servieren.
Tipp Stremellachs ist heiß geräuchert. Es gibt ihn in „natur“ oder mit Pfeffer fix und fertig abgepackt oder an der Fischtheke.