Roastbeef-Braten

Auf Ihr Wohl! Zum klassischen Spargelmenü passt zum Beispiel ein trockener Weißwein aus Frankreich.
18
Aus Für jeden Tag 6/2016
Kommentieren:
Roastbeef-Braten
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 8 Portionen
  • 1.5 kg Roastbeef, (mit Fettdeckel)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 El Butterschmalz
  • 4 Stiele Thymian
  • Salz, Pfeffer

Zeit

Arbeitszeit: 90 Min.
plus Wartezeit

Nährwert

Pro Portion 313 kcal
Eiweiß: 40 g
Fett: 16 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Fleisch 1 Std. vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Fleisch trocken tupfen und den Fettdeckel mit einem scharfen Messer diagonal gitterartig einschneiden. Knoblauch mit der breiten Seite eines großen Messers andrücken.
  • Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch mit Knoblauch und Thymian rundherum einreiben, mit Salz und Pfeffer rundherum würzen. Bei starker Hitze rundherum (auch die kurzen Seiten) 10 Min. braun anbraten.
  • Ofen auf 140 Grad vorheizen (Umluft nicht empfehlenswert). Fleisch, Thymian und Knoblauch auf ein Blech geben. ein Bratenthermometer an der dicksten Stelle bis zur Mitte der Fleischdicke ins Roastbeef stecken. Roastbeef im heißen Ofen im unteren ofendrittel 40 Min. braten. Das Thermometer soll 60° c anzeigen.
  • Roastbeef fest in Alufolie wickeln und 15 Min. außerhalb des Ofens ruhen lassen. Fleisch mit einem scharfen Messer quer in Scheiben schneiden.
  • Warum Sie das Fleisch nach dem Braten ruhen lassen sollten? Ganz einfach: Die sehr heißen Fleischfasern entspannen sich, beim Anschneiden später tritt dann weniger Fleischsaft aus. Währenddessen können Sie die Sauce béarnaise (siehe Rezept: Sauce béarnaise) zubereiten.
nach oben