Gebratenes Steinbuttfilet mit Rouille

Steinbutt gebraten - mit nussigem Freilandbrokkoli oder Stengelkohl das pure Vergnügen. Dazu gibt’s feine Knoblauchmayonnaise
15
Aus essen & trinken 6/2016
Kommentieren:
Gebratenes Steinbuttfilet mit Rouille
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 2 Portionen
  • Rouille:
  • 1 Kartoffel, (100 g)
  • Salz
  • 1 Paprikaschote, (rot)
  • 1 Knoblauchzehe
  • grobes Meersalz
  • 1 Ei, (frisch; Kl. M)
  • 130 ml Öl
  • 0.5 Tl edelsüßes Paprikapulver
  • Cayennepfeffer
  • 1 El Zitronensaft
  • Steinbutt
  • 250 g Brokkoli, (oder Cima di rapa; Stengelkohl)
  • 3 El Olivenöl
  • 400 g Steinbuttfilet, (2 Filets à 140 g und 2 Filets à 60-70 g; küchenfertig, ohne Haut)
  • grobes Meersalz
  • Pfeffer
  • Zitronensaft

Zeit

Arbeitszeit: 70 Min.

Nährwert

Pro Portion 618 kcal
Kohlenhydrate: 7 g
Eiweiß: 39 g
Fett: 47 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Für die Rouille Kartoffel in kochendem Salzwasser 25 Minuten garen, abgießen und gut ausdämpfen lassen. Kartoffel pellen und durch die Presse drücken.
  • Paprika putzen, vierteln, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Unter dem vorgeheizten Backofengrill rösten, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Herausnehmen, mit einem feuchten Tuch bedeckt abkühlen lassen und häuten.
  • Knoblauch grob schneiden und mit etwas Meersalz im Mörser zerstoßen. Paprika zugeben und zu einer feinen Paste verreiben. Ei und Öl in den Rührbecher geben und mit dem Schneidstab von unten nach oben ziehend zur Mayonnaise mixen. Kartoffeln und Paprikapaste unterrühren. Mit Salz, Paprikapulver, Cayenne und Zitronensaft abschmecken. Rouille kalt stellen.
  • Für den Steinbutt Brokkoli putzen und in Röschen teilen, Stiele schälen und in dünne Stifte schneiden. In kochendem Salzwasser 2 Minuten kochen, abgießen, eiskalt abschrecken und sehr gut abtropfen lassen.
  • Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Fischfilets darin auf beiden Seiten bei starker Hitze je 2-3 Minuten (je nach Dicke) braten. In der letzten Minute Brokkoli zugeben und mitbraten. Mit Meersalz, Pfeffer und einigen Spritzern Zitronensaft würzen.
  • Fisch und Brokkoli auf Tellern anrichten, nach Belieben mit etwas Olivenöl beträufeln und mit der Rouille servieren.
  • Die restliche Rouille hält sich im Kühlschrank drei Tage. Einen so feinen Fisch wie Steinbutt sollte man nicht überwürzen – sein festes, buttrig-nussiges Fleisch besteht für sich
nach oben