Aprikosen-Götterspeise mit Holunderblüten-Sabayon

Zart schmiegt sich der seidige Holunder-Wein-Schaum an fruchtig-herben Aprikosenpudding. Minze und Limette bringen sommerliche Frische.
5
Aus essen & trinken 8/2016
Kommentieren:
Aprikosen-Götterspeise mit Holunderblüten-Sabayon
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 6 Portionen
  • Götterspeise:
  • 700 g Aprikosen
  • 4 Blätter Gelatine, 

    (weiß)

  • 60 g Rohrzucker, 

    (hell)

  • 200 ml Weißwein
  • 200 ml Aprikosensaft
  • 4 Stiele Minze
  • 1 El Limettensaft
  • 2 El Honig
  • Sabayon
  • 3 Eigelb, 

    (Kl. M)

  • 75 ml Weißwein
  • 125 ml Holunderblütensirup, 

    (Bio)

  • 1 Tl Limettenschale, 

    (fein abgerieben, Bio)

  • 2 El Limettensaft

Zeit

Arbeitszeit: 40 Min.
plus Kühlzeit über Nacht

Nährwert

Pro Portion 246 kcal
Kohlenhydrate: 42 g
Eiweiß: 4 g
Fett: 3 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Für die Götterspeise Aprikosen halbieren und entsteinen. Aprikosenhälften halbieren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zucker in einem Topf goldbraun karamellisieren, dabei erst rühren, wenn der Zucker an einer Stelle zu schmelzen beginnt. Mit Wein und Saft ablöschen. Minze und Aprikosen zugeben und zugedeckt bei milder Hitze 6-8 Minuten garen, bis die Aprikosen weich sind, aber noch nicht zerfallen. Aprikosen mit der Schaumkelle herausheben und auf 4-6 Gläser (à ca. 200 ml Inhalt) verteilen. Sud durch ein feines Sieb gießen. Gelatine ausdrücken, im heißen Sud auflösen und mit Limettensaft und Honig abschmecken. Sud über die Aprikosen in die Gläser verteilen, abkühlen lassen und über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

  • Für das Sabayon Eigelbe, Wein, Sirup und Limettenschale im Schlagkessel über dem heißen Wasserbad verrühren und mit dem Schneebesen cremig-dicklich aufschlagen. Schlagkessel in Eiswasser stellen und das Sabayon kalt schlagen. Limettensaft unterrühren. Sabayon auf die Götterspeise in den Gläsern geben.