Vanilleeis

Vanilleeis
Foto: Jorma Gottwald
Cremig, wunderbar luftig und fein aromatisch schmeckt unser selbst gemachtes Vanilleeis - hier in hübsch garnierten Waffeln süß in Szene gesetzt.
Fertig in 1 Stunde plus Gefrierzeit mindestens 40 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 229 kcal, Kohlenhydrate: 17 g, Eiweiß: 5 g, Fett: 15 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Vanilleschote

ml ml Vollmilch (siehe Tipp)

g g Zucker

Eigelb (Kl. M)

Eier (Kl. M)

ml ml Schlagsahne (kalt)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Schote und Mark mit Milch und 60 g Zucker in einem kleinen Topf aufkochen und auf der ausgeschalteten Herdplatte 30 Minuten ziehen lassen.
  2. Restlichen Zucker, Eigelbe und Eier im Schlagkessel mit den Quirlen des Handrührers auf kleinster Stufe 4-5 Minuten cremig rühren
  3. Vanilleschote aus der Milch entfernen, Milch erneut aufkochen.
  4. Vanillemilch mit einem Silkonschaber unter die Eier rühren. Vanille-Ei-Masse über dem heißen Wasserbad mit dem Silkonschaber „zur Rose abziehen“: Dazu die Masse unter ständigem Rühren auf 75-80 Grad (Thermometer benutzen!) erhitzen, sodass sie bindet, aber nicht stockt. Die Masse ist fertig, wenn man auf den aus der Masse gezogenen Schaber pustet und ein welliges Muster entsteht.
  5. Gebundene Vanillemasse vom Wasserbad nehmen, Sahne unterrühren und die Masse im kalten Wasserbad kalt rühren.
  6. Masse 35-40 Minuten (oder nach Bedienungsanleitung) in der Eismaschine gefrieren lassen.
  7. Nach Belieben Vanilleeis in eine flache verschließbare Schale füllen und mindestens 1 Stunde in den Tiefkühler stellen, dann wird es fester (ansonsten kann es direkt gegessen werden).
  8. Aus dem Vanilleeis Kugeln abstechen und nach Belieben in garnierten Waffeln servieren (siehe Tipp).
Tipp • Sie können Eiscreme nach Belieben auch nur mit Milch (weniger cremig) oder nur mit Sahne (fetter) machen. • Da das Eis keine Konservierungsstoffe enthält, sollte es rasch (innerhalb einer Woche) verzehrt werden. • Für 8 Eiswaffeln hacken Sie 150 g Kuvertüre, schmelzen sie in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad und füllen sie in ein Schälchen. Streusel in Schälchen oder eine Muffin-Form füllen. Waffeln nacheinander ca. 1 cm tief in die flüssige Kuvertüre tauchen, kurz abtropfen lassen und nach Belieben vorsichtig in die Streusel drücken. Waffeln zum Trocknen z.B. in eine leere Eierpappe stecken (Löcher vorbohren). Hier sehen Sie (von links oben im Uhrzeigersinn): Kakao-Nibs (online erhältlich), gehackte Pistazien, gehackte gebrannte Mandeln, kandierte Pfefferminzblättchenstücke (z.B. online erhältlich), bunte Streusel und geröstete gesalzene Sonnenblumenkerne.

Mehr Rezepte