VG-Wort Pixel

Gebeiztes Rinderfilet

essen & trinken 10/2016
Gebeiztes Rinderfilet
Foto: Ulrike Holsten
Roh mit Anis, Wacholder, Piment gebeizt, entwickelt das Filet seine einmalige Struktur.
Fertig in 20 Minuten plus Beizzeit 24 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 117 kcal, Kohlenhydrate: 2 g, Eiweiß: 18 g, Fett: 3 g

Zutaten

Für
4
Portionen
8

Wacholderbeeren

6

Pimentkörner

1

Sternanis

3

El El Koriandersaat

2

Tl Tl Pfeffer (rot; online erhältlich)

100

g g Salz

90

g g Zucker

40

g g Basilikum

350

g g Rinderfilet (Mittelstück)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Beize Wacholder, Piment, Sternanis, Koriandersaat und Pfeffer in einer Pfanne kurz rösten und auf einem flachen Teller abkühlen lassen. Gewürze in einem Mörser grob zermahlen, danach in einer Schüssel mit Salz und Zucker mischen. Basilikum mit Stielen grob zerschneiden, mit der Würzmischung vermengen. Die Hälfte der Beize auf ein Stück Klarsichtfolie (ca. 40 cm lang) streuen. Rinderfilet darauflegen. Mit restlicher Beize bedecken und rundherum fest andrücken. Filet fest in die Folie wickeln, in eine Form legen und beschweren (siehe Tipp). Filet 24 Stunden im Kühlschrankbeizen, dabei einmal wenden.
  2. Fleisch aus der Folie nehmen, Beize entfernen. Fleisch kurz kalt abspülen und trocken tupfen. Fleisch in dünne Scheiben schneiden und auf der Erdnussbutter (siehe Rezept: Erdnussbutter) anrichten.
Tipp Zum Beschweren eine kleine Form auf das Filet stellen und z.B. mitkleinen Tomatendosen beschweren.