Joghurt-Terrine mit Paprika

Joghurt-Terrine mit Paprika
Foto: Thorsten Suedfels
Was vom Sommer übrig bleibt: Meerrettich-Creme mit gegrillter Paprika und Tomatensalat, gewürzt mit etwas Tonkabohne.
Fertig in 1 Stunde 25 Minuten plus Kühlzeit über Nacht

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 287 kcal, Kohlenhydrate: 7 g, Eiweiß: 7 g, Fett: 24 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Paprikaschoten (rot und gelb)

Zucchini (klein; ca. 150 g)

Salz, Pfeffer

Blatt Blätter Gelatine (weiß)

g g griechischer Joghurt (10 % Fett)

g g Sahnequark (40 % Fett)

g g Sahnemeerrettich

El El Distelöl

Zucker

Tl Tl edelsüßes Paprikapulver

ml ml Schlagsahne

El El Wermut

El El Apfelessig

El El Olivenöl

Tl Tl Estragon (getrocknet)

Tonkabohne

g g Tomaten (reif)

Stiel Stiele Basilikum

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Terrine Paprika putzen, vierteln und entkernen. Paprika mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und unterm vorgeheizten Backofengrill 6-8 Minuten grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Paprika herausnehmen und in einem Gefrierbeutel 5 Minuten ausdämpfen lassen, dann häuten. Zucchini waschen und trocken reiben. Zucchini quer halbieren, Hälften längs in sehr dünne Scheiben schneiden. Zucchini5 Sekunden in kochendem Salzwasser blanchieren, mit einer Schaumkelle herausnehmen, in Eiswasser abschrecken, gut abtropfen lassen, dabei am besten zwischen Küchenpapier legen.
  2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Joghurt, Quark und Meerrettich verrühren, mit Distelöl, 1/2 Tl Zucker, Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen und gut verrühren. Sahne halbsteif schlagen. Eine Terrinenform (ca. 1 l Inhalt) so mit Klarsichtfolie auslegen, dass sie an den Seiten leicht überhängt.
  3. Wermut in einem Topf erhitzen, Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Gelatine rasch und gleichmäßig in die Masse rühren und kalt stellen. Sobald die Masse leicht zu gelieren beginnt (dauert ca. 20 Minuten), die Hälfte der Sahne unterrühren, die restliche Sahne vorsichtig unterheben.
  4. 1/4 der Joghurt-Masse in die Terrine geben und glatt streichen. Passend zur Terrinenform etwas Gemüse dicht nebeneinander auf die Masse legen, mit weiterem 1/4 der Joghurt-Masse bedecken. Vorgang wiederholen, bis Masse und Gemüse eingeschichtet sind. Mit Joghurt-Masse schließen. Terrine über Nacht kalt stellen. Sobald sie an der Oberfläche fest geworden ist, mit der überhängenden Klarsichtfolie und Deckel bedecken.
  5. Am Tag danach für den Tomatensalat Essig und Salz in einer Schüssel verrühren. Öl und Estragon unterrühren. Etwas Tonkabohne auf einer feinen Reibe reiben und zugeben, Menge je nach Geschmack! Tomaten waschen, Stielansätze keilförmig herausschneiden. Tomaten in dünne Scheiben oder Spalten schneiden. Basilikumblätter abzupfen. Terrine aus der Form nehmen, Folie entfernen. Ein sehr scharfes Messer lauwarm abspülen. Terrine damit in fingerdicke Scheiben schneiden. Tomaten auf einer Platte anrichten, mit Vinaigrette beträufeln, Terrine darauflegen und Basilikum darübergeben. Mit etwas fein geriebener Tonkabohne und Pfeffer bestreut servieren.