VG-Wort Pixel

Kleinur {Schmalzgebäck}

essen & trinken 11/2016
Kleinur {Schmalzgebäck}
Früher wurde das Quarkgebäck allwöchentlich in Hammelfett ausgebacken. Mit Kardamom gewürzt und lauwarm serviert begeistern die isländischen Klassiker heute vor allem in der Adventszeit.
Fertig in 1 Stunde 35 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 63 kcal, Kohlenhydrate: 7 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 3 g

Zutaten

Für
70
Einheiten
2

Eier (Kl. M)

100

ml ml Milch

125

g g Skyr (isländische Frischkäsezubereitung; ersatzweise Magerquark)

500

g g Mehl

100

g g Zucker

Salz

2.5

Tl Tl Weinsteinbackpulver

1

Tl Tl Hirschhornsalz

75

g g Butter (weich)

2

Tl Tl Kardamom (gemahlen)

2

l l Öl (zum Frittieren)

Zubereitung

  1. Eier, Milch und Skyr glatt rühren. Mehl, Zucker, 1 Prise Salz, Backpulver, Hirschhornsalz, Butter, Kardamom und die Ei-Milch-Mischung mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche 5 mm dünn ausrollen. Mithilfe eines Lineals und eines Teigrädchens Rauten von etwa 4 cm Seitenlänge ausschneiden. In jede Raute längs mittig einen 1,5 cm langen Schlitz schneiden.
  3. Mit leicht bemehlten Händen eine Rautenspitze durch den Schlitz ziehen. Teig wieder zu einer Raute formen.
  4. Öl auf 170 Grad erhitzen (Thermometer verwenden!). Die Kleinur portionsweise darin goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Kurz vorm Servieren mit Puderzucker bestäuben.
Tipp Kleinur schmecken am besten frisch. Zum Lagern Plätzchen in einem Gefrierbeutel einfrieren. Bei Bedarf Kleinur auftauen lassen und im Ofen bei 150 Grad (Gas 1, Umluft140 Grad) 6-8 Minuten aufbacken und lauwarm servieren.