Lachs-Rillette

Wasabi, Limette und Koriandersaat geben dem Aufstrich die asiatische Würze, Kokos- und Olivenöl machen ihn streichfähig.
0
Aus essen & trinken 12/2016
Kommentieren:
Lachs-Rillette
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 2 Gläser
  • 250 g Lachsfilets, (ohne Haut und Gräten)
  • 0.5 Tl Koriandersaat
  • 1 Limette, (Bio)
  • 2 Tl Wasabi-Paste
  • 1.5 Tl Fleur de sel
  • Pfeffer
  • 60 g Schalotten
  • 100 g Kokosöl, (Bio)
  • 50 g Olivenöl
  • 20 Stiele Koriandergrün

Zeit

Arbeitszeit: 45 Min.
plus Kühlzeit mindestens 6 Stunden

Nährwert

Pro Glas 905 kcal
Kohlenhydrate: 7 g
Eiweiß: 26 g
Fett: 83 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Lachsfilet in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Koriandersaat im Mörser fein zerstoßen. Limette waschen und die Schale fein abreiben. Limettensaft auspressen. Limettenschale und ­saft mit Koriander, Wasabi­Paste, Fleur de sel und etwas Pfeffer verrühren. Lachsstücke dazugeben und gut mischen, sodass der Lachs rundum mit Marinade benetzt ist. 30 Minuten marinieren.
  • Schalotten in feine Würfel schneiden. Kokosöl und Olivenöl in einer kleinen Sauteuse erhitzen und die Schalotten darin bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten dünsten. Lachs zugeben und weitere 15 Minuten bei milder Hitze garen. Beiseitestellen und lauwarm abkühlen lassen.
  • Koriandergrün mit den feinen Stielen sehr fein schneiden, zum Lachs geben und unterheben. Lachs­Rillette in 2 verschließbare Gläser füllen. Offen mindestens 6 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen (damit sie gut auskühlen), dann die Gläser verschließen. Gekühlt ist die Lachs­Rillette 2 Wochen haltbar. Dazu passt geröstetes Baguette.
  • Die Rillette schmeckt nach längerer Kühlzeit (2-3 Tage) intensiver, da alle Aromen sich dann optimal entfalten können.