VG-Wort Pixel

Lachs-Rillette

essen & trinken 12/2016
Lachs-Rillette
Foto: Julia Hoersch
Wasabi, Limette und Koriandersaat geben dem Aufstrich die asiatische Würze, Kokos- und Olivenöl machen ihn streichfähig.
Fertig in 45 Minuten plus Kühlzeit mindestens 6 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 905 kcal, Kohlenhydrate: 7 g, Eiweiß: 26 g, Fett: 83 g

Zutaten

Für
2
Gläser
250

g g Lachsfilet (ohne Haut und Gräten)

0.5

Tl Tl Koriandersaat

1

Limette (Bio)

2

Tl Tl Wasabi-Paste

1.5

Tl Tl Fleur de sel

Pfeffer

60

g g Schalotten

100

g g Kokosöl (Bio)

50

g g Olivenöl

20

Stiel Stiele Koriandergrün

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Lachsfilet in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Koriandersaat im Mörser fein zerstoßen. Limette waschen und die Schale fein abreiben. Limettensaft auspressen. Limettenschale und saft mit Koriander, WasabiPaste, Fleur de sel und etwas Pfeffer verrühren. Lachsstücke dazugeben und gut mischen, sodass der Lachs rundum mit Marinade benetzt ist. 30 Minuten marinieren.
  2. Schalotten in feine Würfel schneiden. Kokosöl und Olivenöl in einer kleinen Sauteuse erhitzen und die Schalotten darin bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten dünsten. Lachs zugeben und weitere 15 Minuten bei milder Hitze garen. Beiseitestellen und lauwarm abkühlen lassen.
  3. Koriandergrün mit den feinen Stielen sehr fein schneiden, zum Lachs geben und unterheben. LachsRillette in 2 verschließbare Gläser füllen. Offen mindestens 6 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen (damit sie gut auskühlen), dann die Gläser verschließen. Gekühlt ist die LachsRillette 2 Wochen haltbar. Dazu passt geröstetes Baguette.
Tipp Die Rillette schmeckt nach längerer Kühlzeit (2-3 Tage) intensiver, da alle Aromen sich dann optimal entfalten können.