VG-Wort Pixel

Bananenkuchen mit Pecannüssen

essen & trinken 12/2016
Bananenkuchen mit Pecannüssen
Foto: Ulrike Holsten
Muscovado-Zucker verleiht ihm Würze, Kokosöl Exotik, Bananen Saftigkeit und Pecannüsse Struktur. Und wir verleihen ihm die Bestnote!
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten plus 1:30 Stunden Kühlzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 221 kcal, Kohlenhydrate: 22 g, Eiweiß: 3 g, Fett: 13 g

Zutaten

Für
20
Einheiten

g g Butter (weich)

g g Muscovado-Zucker (ersatzweise Rohrzucker)

Salz

g g Bananen (sehr reif)

g g Pecannüsse

g g Mehl

Tl Tl Weinsteinbackpulver

Eier (Kl. M)

g g Kuvertüre (dunkel; 55 % Kakao)

Tl Tl Kokosöl


Zubereitung

  1. Butter, Zucker und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers in 8-10 Minuten cremig rühren. Bananen in Stücken unter die ButterZuckerMasse rühren.
  2. Pecannüsse grob hacken. Mehl, Backpulver und 100 g Pecannüsse mischen. Eier nacheinander unter die ButterZuckerMasse rühren. Mehlmischung locker unterheben.
  3. Kastenform gründlich fetten und den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 40-45 Minuten backen. In der Form auf einem Kuchengitter 15 Minuten ruhen lassen. Kuchen aus der Form stürzen und auskühlen lassen.
  4. Kuvertüre grob hacken und mit Kokosöl in einem heißen Wasserbad schmelzen. Den Guss über den Kuchen geben, mit Pecannüssen bestreuen und fest werden lassen.