Kleine Reibekuchen mit geräucherter Forelle

Himmel, Erde - und Wasser. Rösti werden klassisch mit Apfelmus und ganz raffiniert mit Roter Bete und Forelle kombiniert. Ein Naturwunder!
14
Aus essen & trinken 1/2017
Kommentieren:
Kleine Reibekuchen mit geräucherter Forelle
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 14 Einheiten
  • Apfelkompott
  • 2 Äpfel , (ca. 350 g; säuerlich, z.B. Boskop)
  • 3 El Zitronensaft
  • 1 El Zucker
  • Reibekuchen:
  • 50 g Rote Beten, (1 Knolle)
  • 500 g Kartoffeln, (vorwiegend festkochend)
  • 1 Zwiebel, (ca. 80 g)
  • 1 Ei, (Kl. M)
  • 3 El Haferflocken, (blütenzart)
  • Salz
  • 150 ml Öl, (z.B. Maiskeimöl)
  • 2 Forellenfilets, (geräuchert)
  • 4 Stiele Dill

Zeit

Arbeitszeit: 60 Min.

Nährwert

Pro Einheit 117 kcal
Kohlenhydrate: 11 g
Eiweiß: 3 g
Fett: 6 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Für das Apfelkompott Äpfel schälen, vierteln, entkernen, in grobe Stücke schneiden und sofort mit Zitronensaft beträufeln. Zucker in einem kleinen Topf hellbraun karamellisieren lassen. Äpfel sofort zugeben und mit 5 El Wasser ablöschen. Bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren 4-6 Minuten stückigmusig garen. Kompott beiseitestellen und abkühlen lassen.
  • Für die Reibekuchengarnitur Rote Bete schälen (mit Küchenhandschuhen arbeiten!) und auf einem Gemüsehobel in feine Streifen hobeln.
  • Für die Reibekuchen Kartoffeln und Zwiebel fein reiben und vermengen. Kartoffelmasse mit den Händen ausdrücken, Flüssigkeit abgießen. Kartoffelmasse mit Ei, Haferflocken und 1 Tl Salz gut vermengen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Je 7 gehäufte El nebeneinander darin flach drücken und bei mittlerer bis starker Hitze braten, bis die Unterseite goldbraun ist. Reibekuchen wenden und goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen. Weitere 7 Reibekuchen ebenso braten.
  • Forellenfilets in grobe Stücke zupfen, eventuell vorhandene Gräten entfernen. Reibekuchen auf eine Platte legen. Jeweils 1 Tl Apfelkompott und 1 Stück Forellenfilet daraufgeben. Mit Roter Bete und abgezupften Dillspitzen garnieren.