Grundteig Französische Hippenmasse: Tuiles

Diese französischen Gebäckkekse sind ruckzuck gebacken, zuckersüß und richtig knusprig. Am besten frisch genießen!
12
Kommentieren:
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 18 Stücke
  • 55 g Zucker
  • 30 g Mehl
  • 30 g Butter, weich
  • 30 g Honig
  • Orangenschale
    Zubereitung
  • Das brauchen Sie an Küchenzubehör:
    Küchenwaage, Schüssel, Reibe, Teigschaber, Frischhaltefolie, Teelöffel, Backblech mit Silikonbackmatte oder Backpapier, kleine Palette, Holzlöffel
  • Zutaten verrühren
    Zucker, Mehl, weiche Butter, Honig, Mandeln und Orangenschale mit einem Teigschaber verrühren.
    Hippenmasse zubereiten
  • Teig kalt stellen und Kugeln formen
    Den Teig mit Folie abdecken und ca. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Von der kalten festen Masse 1/2 Teelöffel nehmen und mit den Händen zu einer kleinen kirschgroßen Kugel formen.
    Hippenmasse zubereiten
  • Teig aufs Backblech geben
    Die Teigkugel auf ein mit Backpapier oder mit einer Silikonmatte ausgelegtes Backblech legen und etwas flach drücken. Die Tuiles im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (E-Herd) 8-10 Minuten goldbraun backen.
    Hippenmasse zubereiten
  • Tuiles auskühlen lassen oder warm in Form biegen
    Die fertig gebackenen Tuiles auf dem Backblech auskühlen lassen. Alternativ die noch warmen Kekse in Form biegen. Dafür die Kekse vorsichtig über den Griff eines Holzlöffels legen und dort auskühlen lassen.
    Hippenmasse zubereiten
  • Extra-Tipp: Der rohe Teig hält sich im Kühlschrank bis zu drei Tage. So kann man immer wieder frische Tuiles backen. Die Tuiles frisch verzehren, da sie sehr zart und zerbrechlich sind.