Gemüsefond

Tief, kräftig, würzig - so sollte ein guter Fond schmecken. Und, glauben Sie uns, selbst gekocht macht er den Unterschied.
5
Aus essen & trinken 2/2017
Kommentieren:
  Gemüsefond
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 2 l
  • 350 g Möhren
  • 150 g Knollensellerie
  • 100 g Pastinaken
  • 1 Fenchelknolle, (400 g)
  • 160 g Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Champignons
  • 1 Tomate, (250 g)
  • 2 El Öl
  • 1 Tl Koriandersaat
  • 2 Tl Pfefferkörner
  • 2 Blätter Lorbeer
  • Salz

Zeit

Arbeitszeit: 20 Min.
plus Garzeit 2 Stunden

Nährwert

Pro l 11 kcal
Fett: 1 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Möhren, Sellerie und Pastinaken putzen, schälen, grob schneiden. Fenchel und Lauch putzen, grob schneiden, waschen und abtropfen lassen. Zwiebel halbieren. Champignons und Tomate putzen, vierteln.

  • Öl in einem Topf nicht zu stark erhitzen. Möhren, Sellerie, Pastinaken, Fenchel, Lauch und Zwiebeln darin
5 Minuten hell andünsten. Champignons und Tomaten zugeben. Mit 3 l Wasser auffüllen. Koriander, Pfeffer, Lorbeer und Salz zugeben, aufkochen und bei kleiner Hitze ca. 1:15 Stunden leise kochen lassen, dabei den aufsteigen­ den Schaum abschöpfen. Fond auf der ausgeschalteten Herdplatte 30 Minuten ziehen und abkühlen lassen. Durch ein feines Sieb in einen anderen Topf passieren, mit wenig Salz abschmecken.

  • Sie können beim Fond sparsam salzen, da er noch weiterverwendet und dabei weiter eingekocht wird. Das gilt für alle drei Basisfonds.