Cruffins

Wenn sich Croissant und Muffin paaren, kommt ein Cruffin dabei raus. Dieser ist buttrig, blättrig und begnadet gut, denn nudeldünne Hefeteigschichten machen ihn unwiderstehlich.
0
Aus essen & trinken 5/2017
Kommentieren:
Cruffins
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 12 Stücke
  • 75 g Butter, weich
  • 225 g Weizenmehl, Type 1050
  • 225 g Weizenmehl, Type 405
  • 0.25 Tl Salz
  • 2 El Zucker
  • 10 g Trockenhefe, (knapp 1.5 Tüten)
  • Zum Bestreichen und Bestäuben
  • 300 g Butter, weich
  • 3 El Puderzucker
  • Außerdem: Klarsichtfolie, Nudelmaschine, 12er Muffin-Form

Zeit

Arbeitszeit: 140 Min.
plus Gehzeiten (2:45 Stunden) und Temperierzeit für die Butter (5 Stunden)

Nährwert

Pro Stück 388 kcal
Kohlenhydrate: 32 g
Eiweiß: 4 g
Fett: 26 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Butter für den Teig und zum Bestreichen mindestens 5 Stunden vor dem Verarbeiten oder am Abend vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie schön weich ist.
  • Beide Mehlsorten, Salz, Zucker und Hefe in eine Rührschüssel geben und
 gut mischen. 200 g lauwarmes Wasser abwiegen (da Messbecher ungenau sein können) und zugeben. Am besten mit den Knethaken der Küchenmaschine (oder des Handrührers) auf langsamer Stufe 3 Minuten verkneten. Der Teig ist ziemlich fest. Wenn sich nicht alle Zutaten verbinden und noch krümelig sind, nach und nach weitere 30 bis maximal 50 g lauwarmes Wasser zugeben und 2 Minuten auf langsamer Stufe gut unterkneten. 75 g weiche Butter in kleinen Stücken zugeben und 3 Minuten auf niedriger Stufe verkneten. Der Teig verbindet sich zunächst langsam mit der Butter, weil
 er recht fest ist. Dann weitere 2 Minuten bei mittlerer Stufe kneten.
  • Teig auf die Arbeitsfläche geben und
 5 Minuten mit den Händen kneten. Der Teig muss so lange geknetet werden, bis er elastisch ist, damit man ihn nachher dünn ausrollen kann. Teig zurück in die Schüssel geben. Mit Klarsichtfolie abdecken und an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte sich dann vergrößert haben. Butter zum Bestreichen mit einem Schneebesen kurz glattrühren.
  • Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben. Kurz durchkneten, zu einer Rolle formen und in 6 gleich große Stücke teilen. 5 Stücke mit der Klarsichtfolie abdecken. Das 6. Stück ca. 20 x 10 cm groß ausrollen. Dann mit dem Pasta-Aufsatz der Küchenmaschine oder der Nudelmaschine von der größten Einstellung Stufe 1 bis zur Stufe 4 ausrollen. Dabei die Bahn zwischendurch immer wieder mit Mehl bestäuben und vorsichtig arbeiten, damit keine Falten und Löcher entstehen. Die Bahn auf eine Arbeitsfläche legen und quer halbieren. Die so entstandenen 2 Bahnen nun bis zur Stufe 6 mit der Nudelmaschine ausrollen.
  • Streifen mit etwas Abstand nebeneinander auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche legen. Auf jeden Streifen mit 
einem weichen Pinsel ca. 25 g weiche Butter streichen. Dabei vorsichtig arbeiten, damit der Teig nicht beschädigt wird. Einen Streifen von einem Ende her fest aufrollen. Diese Rolle dann auf ein Ende des 2. Streifens setzen und weiter fest aufrollen. Fertige Rolle unter leichtem Druck auf ca. 20 cm Länge rollen. Wichtig: Nicht zu stark drücken, damit die einzelnen Schichten nicht verkleben.
  • Die entstandene Rolle mit einem bemehlten Messer längs halbieren. Jeweils mit der Schnittkante nach außen zu einem Knoten formen und die Enden nach unten einschlagen. Sie sollten nur locker geformt sein, damit sie noch aufgehen können. In eine Mulde einer gefetteten 12er-Muffin-Form setzen. Mit dem restlichen Teig und der restlichen weichen Butter ebenso verfahren. Fertig geformte Cruffins in der Form ebenfalls locker mit Klarsichtfolie abdecken. Wenn alle Cruffins geformt sind, Form locker in Klarsichtfolie einschlagen und Cruffins 1:30-2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich das Volumen vergrößert hat.
  • Cruffins im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der mittleren Schiene 30-35 Minuten backen. Kurz in der Form abkühlen lassen. Dann herausheben und mit Puderzucker bestäubt servieren.
  • Tipp: Die Cruffins schmecken am besten frisch gebacken. Wer sie vorbereiten möchte, sollte sie fertig backen, abgekühlt in eine Keksdose geben und am nächsten Morgen bei 180 Grad (Gas 2, Umluft 160 Grad) 8-10 Minuten aufbacken.