Saftiges Gemüse aus dem Grillpapier

Saftig und mit ganz viel Eigengeschmack im BBQ-Holzpapier gegrillt ist das Gemüse schon eine Wucht.
1
Aus essen & trinken 7/2017
Kommentieren:
Saftiges Gemüse auf dem Grillpapier
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 1 Butternusskürbis
  • 4 Möhren
  • 4 Rote Bete
  • Meersalz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 15 El Olivenöl
  • 5 Stiele Thymian
  • außerdem: 5 Wooden BBQ Papers (190 x 150 mm)

Zeit

Arbeitszeit: 75 Min.

Nährwert

Pro Portion 340 kcal
Kohlenhydrate: 12 g
Eiweiß: 2 g
Fett: 30 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • 5 Blätter Wooden BBQ Papers mit Schnur mindestens
 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Herausnehmen, abtropfen lassen und nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen. Kürbis, Beten und Möhren gründlich waschen, falls nötig mit einer Bürste sauber schrubben.

  • Kürbis halbieren und Kerngehäuse mit einem Löffel herausschaben. Jede Kürbishälfte mit der Schnittfläche nach oben auf je 1 Blatt Grillpapier legen. Die Möhren nebeneinander auf 1 Blatt Grillpapier legen, je 2 Rote Bete auf je 1 Grillpapier legen.

  • Gemüse kräftig mit Salz und etwas Pfeffer würzen. Mit je 2-3 El Olivenöl beträufeln und 1 Stiel Thymian belegen,
 zu Päckchen wickeln und mit der Schnur gut verschließen.

  • Päckchen auf den heißen Grillrost legen und alle 10 Minuten wenden. Kürbis und Möhren ca. 20 Minuten, Rote Bete
 30-40 Minuten garen. Päckchen öffnen und mit einem kleinen Messer in das Gemüse stechen, um den Garzustand zu prüfen. Falls nötig, weitere 5-10 Minuten garen. Päckchen öffnen und die Gemüse auf dem BBQ-Papier servieren.

  • Tipp I: Das weiche Kürbisfruchtfleisch lässt sich mit einem Löffel gut aus der Schale lösen. Möhren und Rote Bete können mit oder ohne Schale verzehrt werden, die Bete auch mit ihrem Grün.

    Tipp II: Gut für die Umwelt, gut für den Geschmack: Das Wooden BBQ Paper, ein Grillpapier aus dünn geschnittenem Holz, ersetzt die Alufolie, die sonst häufig zum Gemüsegrillen verwendet wird. Das Gemüse gart darin im eigenen Saft, erhält aber auch ein feines Raucharoma, da es nicht hermetisch abgeschlossen ist.