Seelachs mit Estragongemüse

Auf Möhren und Kohlrabi ist 
das Fischfilet mit Nusskruste ein fangfrisches Fest mit Biss.
7
Aus Für jeden Tag 9/2017
Kommentieren:
Seelachs mit Estragongemüse
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 2 Portionen
  • 2 Kohlrabi, à 300 g
  • 250 g schlanke Möhren
  • 4 El Öl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 Ei, (Kl. M)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 80 g Haselnussblättchen
  • 2 Stück Seelachsfilet, à 180 g
  • 4 Stiele Estragon, ersatzweise auch 1 Tl getrockneter Estragon
  • 100 g Schmand

Zeit

Arbeitszeit: 25 Min.

Nährwert

Pro Portion 881 kcal
Kohlenhydrate: 18 g
Eiweiß: 51 g
Fett: 65 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Kohlrabi putzen, schälen und in 1 cm breite Spalten schneiden. Möhren schälen und schräg in 3 cm lange Stücke schneiden. Beides in einem weiten Topf mit 1 El Öl andünsten, Gemüsebrühe zugießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 10 Min. garen.

  • Das Ei in einem tiefen Teller verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Haselnussblättchen in einen zweiten tiefen Teller geben. Fischfilets trocken tupfen, erst durch das Ei ziehen, dann in den Haselnussblättchen wenden.

  • 3 El Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Fischfilets 
darin bei mittlerer Hitze von jeder Seite 2 Min. braten.

  • Inzwischen Estragonblättchen hacken. Schmand zum Gemüse geben und mit Salz, Pfeffer und Estragon würzen. Fisch auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit dem Gemüse servieren.

  • Tipp: Besonders zart und aromatisch ist frischer Estragon aus Frankreich oder Deutschland. Der Geschmack erinnert deutlich an Fenchel und Anis mit leichter Bitternote. Wer ihn nicht so gern mag, nimmt alternativ den Allrounder, also glatte Petersilie.