Mango-Cassata-Trifle

Erfrischend fruchtig - Mango, Biskuit und herrliche Mascarpone-Sahne-Füllung in ihrer schönsten Form.
3
Aus essen & trinken 11/2017
Kommentieren:
Mango-Cassata-Trifle
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 8 Portionen
  • Biskuit
  • 50 g Walnusskerne
  • 30 g Amarettikekse
  • 80 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 2 Tl Weinsteinbackpulver
  • 4 Eier
  • 130 g Zucker
  • 0.25 Tl Zimt
  • Salz
  • Füllung
  • 1 Vanilleschote
  • 70 g Zucker
  • 2 El Maraschino-Likör
  • 3 Blätter Gelatine
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Amarenakirschen
  • 500 g Ricotta
  • 250 ml Konditorsahne
  • 1 Mango
  • Außerdem: runde Ausstecher (ca. 7 cm Ø), 8 Gläser (à 7 cm Ø, 8 cm hoch)

Zeit

Arbeitszeit: 60 Min.
Kühlzeiten 3 Stunden

Nährwert

Pro Portion 604 kcal
Kohlenhydrate: 66 g
Eiweiß: 13 g
Fett: 30 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Für den Teig die Walnusskerne und Amarettikekse im Blitzhacker fein mahlen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen. Eier, 120 g Zucker, Zimt und 1 Prise Salz am besten mit der Küchenmaschine (oder mit den Quirlen des Handrührers) mindestens 8 Minuten cremig-weiß aufschlagen. Mehlmischung in 3-4 Portionen auf die Eimasse sieben und in mehreren Portionen locker mit dem Schneebesen unterheben, nicht rühren. Zum Schluss die Walnuss-Amaretti-Mischung unterheben.

  • 4 Teigkleckse auf ein Backblech (40 x 30 cm) setzen, damit das Papier nicht verrutscht. Das Blech mit Backpapier belegen. Biskuitmasse am besten mit einer Winkelpalette gleichmäßig auf das Papier streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 9-10 Minuten backen.

  • Ein sauberes Küchentuch mit dem restlichen Zucker bestreuen. Gebackenen Biskuit auf das Tuch stürzen. Backpapier mit kaltem Wasser bestreichen und abziehen. Die Biskuitplatte vollständig abkühlen lassen.

  • Inzwischen für die Füllung die Vanilleschote längs halbieren, das Mark herauskratzen. Mark und Schote mit Zucker und 4 El Wasser aufkochen, offen bei mittlerer Hitze 5 Minuten kochen lassen. Vanilleschote entfernen, Maraschino unterrühren und 20 Minuten im Topf abkühlen lassen. Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen. Schokolade fein hacken. Amarenakirschen gut trocken tupfen und ebenfalls fein hacken.

  • Ricotta mit dem Schneebesen der Küchenmaschine oder den Quirlen des Handrührers 5 Minuten cremig rühren, dabei nach und nach den lauwarmen Sirup (bis auf 2 El) zugießen und alles gut verrühren. Die 2 El Sirup in dem Topf wieder erwärmen. Ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Etwas Creme hineinrühren. Diese Mischung unter Rühren zum Ricotta geben und gut verrühren. Creme mit Schokolade und Amarenakirschen mischen und 2 Stunden kalt stellen.

  • Sobald die Creme fest zu werden beginnt, die Sahne steif schlagen. 1/3 der Sahne mit dem Schneebesen unter die Creme rühren, den Rest vorsichtig mit dem Spatel unterheben.

  • Aus der gebackenen Biskuitplatte dicht an dicht Taler ausstechen (siehe Tipp). Die Biskuitreste zerbröseln, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Gas 2-3, Umluft 170 Grad) 7-8 Minuten rösten. Dann abkühlen lassen.

  • Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein schneiden und 2/3 in Würfel schneiden. Den Rest in dünne Spalten schneiden.

  • Biskuittaler, Creme und Mangowürfel abwechselnd in 8 Gläser schichten, mit einer Cremeschicht enden. Gläser mindestens 1 Stunde kalt stellen. Dann mit einigen gerösteten Biskuitbröseln und den Mangospalten garnieren und servieren.

  • Tipp: Wenn Sie keinen entsprechenden runden Ausstecher besitzen, nehmen Sie einfach den Glasrand dafür. Dadurch können Sie die Glas- und damit die Portionsgröße nach Wunsch variieren. Das Glas muss lediglich etwas fester in den Biskuit gedrückt und am besten dabei gedreht werden.