Grießknödel

Mit Haselnussbutter erhalten die Knödel einen wunderbaren, aromatischen Glanz!
1
Aus essen & trinken 1/2018
Kommentieren:
Rheinishcer Schatz
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 500 ml Milch
  • 70 g Butter
  • Salz
  • Muskat (frisch gerieben)
  • 150 g Hartweizengrieß
  • 1 Ei
  • 40 g Haselnusskerne
  • Fleur de sel
  • 1 El Butter
  • 2 El Olivenöl

Zeit

Arbeitszeit: 85 Min.
plus Kühlzeit

Nährwert

Pro Portion 498 kcal
Kohlenhydrate: 32 g
Eiweiß: 11 g
Fett: 35 g

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Am Vortag Milch mit 10 g Butter, Salz und Muskat in einem Topf einmal aufkochen. Grieß einrieseln lassen und unter Rühren bei sehr milder Hitze 5 Minuten quellen lassen. Masse beiseite leicht abkühlen lassen. Ei am besten mit dem Handrührgerät auf mittlerer Stufe unter die abgekühlte Masse rühren.

  • Aus der Masse glatte Knödel formen, dabei am besten mit feuchten Händen kneten und danach rund formen. Knödel auf flachen Tellern mit Klarsichtfolie bedeckt über Nacht kalt stellen.

  • Am nächsten Tag für die Nussbröselbutter Haselnüsse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) 5-6 Minuten rösten. Nüsse auf einem Teller abkühlen lassen, im Küchenmixer fein zermahlen. Restliche Butter in einer Sauteuse zerlassen, Nüsse unterrühren und mit 1 Prise Fleur de sel würzen.

  • Grießknödel in leicht siedendes Salzwasser geben. Sobald sie an der Oberfläche schwimmen, je nach Größe weitere 10-15 Minuten gar ziehen lassen. Grießknödel mit der Schaumkelle herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Nussbröselbutter beträufelt servieren.
nach oben