Grießknödel

Rheinishcer Schatz
Foto: Julia Hoersch
Mit Haselnussbutter erhalten die Knödel einen wunderbaren, aromatischen Glanz!
Fertig in 1 Stunde 25 Minuten plus Kühlzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 498 kcal, Kohlenhydrate: 32 g, Eiweiß: 11 g, Fett: 35 g

Zutaten

Für
4
Portionen

ml ml Milch

g g Butter

Salz

Muskat

g g Hartweizengrieß

Ei

g g Haselnusskerne (geschält)

Fleur de sel

El El Butter

El El Olivenöl

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Am Vortag Milch mit 10 g Butter, Salz und Muskat in einem Topf einmal aufkochen. Grieß einrieseln lassen und unter Rühren bei sehr milder Hitze 5 Minuten quellen lassen. Masse beiseite leicht abkühlen lassen. Ei am besten mit dem Handrührgerät auf mittlerer Stufe unter die abgekühlte Masse rühren.
  2. Aus der Masse glatte Knödel formen, dabei am besten mit feuchten Händen kneten und danach rund formen. Knödel auf flachen Tellern mit Klarsichtfolie bedeckt über Nacht kalt stellen.
  3. Am nächsten Tag für die Nussbröselbutter Haselnüsse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) 5-6 Minuten rösten. Nüsse auf einem Teller abkühlen lassen, im Küchenmixer fein zermahlen. Restliche Butter in einer Sauteuse zerlassen, Nüsse unterrühren und mit 1 Prise Fleur de sel würzen.
  4. Grießknödel in leicht siedendes Salzwasser geben. Sobald sie an der Oberfläche schwimmen, je nach Größe weitere 10-15 Minuten gar ziehen lassen. Grießknödel mit der Schaumkelle herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Nussbröselbutter beträufelt servieren.