Sellerie-Meerrettich-Suppe mit Garnelenbuletten

Sellerie-Meerrettich-Suppe mit Garnelenbuletten
Foto: Thorsten Suedfels
Meerrettichschärfe unterstützt den sanften Sellerie. Dill-Öl bringt Farbe ins Spiel, die Garnelenküchlein sorgen für Biss.
Fertig in 1 Stunde 15 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 722 kcal, Kohlenhydrate: 14 g, Eiweiß: 25 g, Fett: 60 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Sellerie-Meerrettich-Suppe

g g Zwiebeln

g g Knollensellerie

g g Butter

El El Olivenöl

Salz

ml ml Milch

ml ml Gemüsefond

ml ml Schlagsahne

g g Dill

ml ml Öl (neutral)

Msp. Msp. Paprikapulver (edelsüß, plus etwas zum Bestäuben)

g g Meerrettich (frisch)

Stiel Stiele Dill (zum Garnieren)

Garnelenbuletten

El El Mandelkern (in Stiften)

g g Garnelen (tiefgekühlt, ohne Kopf, mit Schale; aufgetaut)

Stiel Stiele Dill

Eiweiß (Kl. M)

Salz

Spritzer Spritzer Zitronensaft

El El Olivenöl

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Suppe

  2. Für die Suppe Zwiebeln fein würfeln. Sellerie putzen, schälen und fein würfeln. 100 g Selleriewürfel beiseitestellen. Butter und 1 El Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin 2 Minuten glasig dünsten. Sellerie zugeben und 4 Minuten mitdünsten, mit Salz würzen. Milch und Fond zugießen, aufkochen und offen bei milder Hitze 20 Minuten kochen. Sahne unterrühren und kurz aufkochen. Suppe mit einem Schneidstab fein pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Erneut aufkochen und eventuell leicht sämig einkochen lassen, mit Salz würzen.
  3. Für das Dill-Öl die Dillästchen von den Stielen abzupfen, grob schneiden, in wenig kochendem Salzwasser sehr kurz blanchieren, in ein Sieb gießen, abschrecken und gut ausdrücken. Dill in einen Rührbecher geben und mit dem Öl sehr fein pürieren. Durch ein feines Sieb gießen, das abtropfende Dill-Öl auffangen und mit Salz würzen.
  4. Restliches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Selleriewürfel darin 6-7 Minuten braten, mit Salz und Paprika würzen. Beiseite stellen.
  5. Garnelenbuletten

  6. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen und in einem Mörser fein mahlen. Garnelen schälen, am Rücken entlang leicht einschneiden und entdarmen. Garnelen klein schneiden, auf einen flachen Teller geben, 5 Minuten einfrieren. Dillästchen von den Stielen abzupfen und fein schneiden.
  7. Mandeln, Garnelen, Dill und Eiweiß in einem Blitzhacker mit Intervallfunktion mittelfein hacken. Garnelenmasse in eine Schüssel geben, mit Salz und Zitronensaft würzen. 15 Minuten abgedeckt kalt stellen.
  8. Aus der Garnelenmasse mit angefeuchteten Hünden 12 Buletten (à ca. 30 g) formen. Öl in einer beschichteten ofenfesten Pfanne erhitzen, Garnelenbuletten darin bei mittlerer Hitze 1 Minute leicht knusprig und goldbraun braten, wenden und im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad (Gas 1; Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 5 Minuten garen. Buletten aus der Pfanne nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  9. Suppe erneut aufkochen. Meerrettich schälen, fein reiben und mit dem Schneidstab untermixen. Suppe mit Selleriewürfeln und Garnelenbuletten anrichten. Mit Dill-Öl beträufeln, mit Paprika bestäuben, mit Dill garnieren.

Mehr Rezepte