VG-Wort Pixel

Lakritz-Zebrakuchen

essen & trinken Video
Lakritz-Zebrakuchen
Salzig trifft süß: Dieser raffinierte Kuchen mit Lakritzlikör und Vanille ist ein absolutes Muss für jeden Lakritzfan!
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten plus Koch- und Kühlzeit

Schwierigkeit

anspruchsvoll


Zutaten

Für
12
Stücke

Für den Boden:

250

g g Kakao-Butterkekse

80

g g Butter (geschmolzen)

1

El El Lakritzlikör (z.B. Salmiakki)

1

El El Kakaopulver

Für die Lakritzfüllung:

5

Blatt Blätter Gelatine

250

ml ml Lakritzlikör (z.B. Salmiakki)

250

ml ml Wasser

2

El El Zucker

1

El El Speisestärke

Lebensmittelfarbe (schwarz, nach Belieben)

Für die Vanillefüllung:

8

Blatt Blätter Gelatine

600

g g Vanillejoghurt

600

g g Magerquark

1

Päckchen Päckchen Vanillezucker

30

g g Zucker

70

ml ml Wasser

Außerdem: etwas Butter zum Einfetten, Springform (24 cm Ø)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und die Seiten einfetten. Die Kekse in einer Küchenmaschine zerkleinern.
  2. Die geschmolzene Butter mit Lakritzlikör (Flasche davor gut schütteln!), Kakaopulver und den Kekskrümeln vermischen und in die Springform geben. Gut andrücken, damit ein stabiler Boden entsteht. Kaltstellen. Alle Gelatine-Blätter in kaltem Wasser einweichen, danach ausdrücken.
  3. Lakritzlikör und Wasser in einen Topf geben. Stärke und Zucker mischen und auch in den Topf geben. Aufkochen, vom Herd nehmen und beim Abkühlen 5 Blätter Gelatine einrühren. Sobald sich die Gelatine gelöst hat, den Topf in eine Schüssel mit kaltem Wasser stellen und so lange unter Rühren abkühlen, bis die Masse Raumtemperatur erreicht hat. Nach Belieben noch einen Tropfen schwarze Lebensmittelfarbe zugeben.
  4. Vanillejoghurt und Quark mit dem Vanillezucker und dem Zucker in einer Schüssel cremig rühren. 70 ml Wasser mit den 8 Blättern Gelatine in einem Topf erwärmen, bis die Gelatine sich ganz gelöst hat. Mit der Vanillemasse verrühren.
  5. Abwechselnd kleine Mengen der Lakritz- und der Vanillefüllung auf den Kuchenboden gießen. Je kleiner die Portionen sind, desto stärker wird das Muster. Den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank stellen.