Klassischer Apfelrotkohl

Klassischer Apfelrotkohl
Foto: Matthias Haupt
Es kann nur einen geben! Johannisbeergelee, Äpfel und Gewürze gehören hinein. Dann muss er nur in Ruhe schmoren.
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 236 kcal, Kohlenhydrate: 35 g, Eiweiß: 3 g, Fett: 7 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Kopf Köpfe Rotkohl (ca. 1 kg)

Zucker

Salz

Wacholderbeeren

Gewürznelken

El El Johannisbeergelee

Lorbeerblätter

Stange Stangen Zimt

El El Rotweinessig

Zwiebeln

g g Butterschmalz

Äpfel (säuerlich)

Außerdem: 1 Einweg-Teefilter und Küchengarn

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Rotkohl putzen, die äußeren Blätter entfernen. Kohl vierteln und den harten Strunk herausschneiden. Viertel quer in sehr dünne Streifen schneiden. 1⁄2 El Zucker und 1 El Salz zum Rotkohl geben und 5 Min. mit den Händen durchkneten, so wird der Kohl weicher. Wacholder und Nelken in den Teefilter geben und zubinden, mit Gelee, Lorbeer, Zimt und Essig zum Rotkohl geben und gut mischen.
  2. Zwiebeln vierteln und in dünne Streifen schneiden. Butterschmalz in einem weiten Topf erhitzen. Zwiebeln darin 5 Min. andünsten. Rotkohl zu den Zwiebeln in den Topf geben. 200 ml Wasser zugießen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 30 Min. garen.
  3. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Zum Rotkohl geben und weitere 45 Min. zugedeckt schmoren. Teebeutel mit den Gewürzen entfernen, Rotkohl abschmecken.
Tipp Tipp 1:
Fruchtige Varianten: Statt rotem Johannisbeergelee zum Beispiel mit Preiselbeeren, schwarzem Johannisbeergelee oder Beerenkonfitüre. Statt Apfel schmeckt auch Ananas.
Tipp 2:
Abgekühlten Rotkohl portionsweise einfrieren und bei Bedarf auftauen und wieder erwärmen.
Tipp 3:
Vom Rotkohl verfärbte Bretter bekommt man mit etwas Zitronensaft und Backpulver ganz einfach wieder sauber. Um sich beim Kneten der Zutaten die Hände nicht zu verfärben, einfach Einweghandschuhe anziehen.

Mehr Rezepte