Reissalat Bibimbap

Traditionell wird dieses Gericht mit Rindfleisch gemacht, aber veggie schmeckt es auch. Und: umrühren erlaubt!
3
Aus Für jeden Tag 07/2017
Kommentieren:
Reissalat Bibimbap
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 1 Chinakohl
  • 100 g Meersalz, 

    grob

  • 180 g Jasminreis
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Peperoni, 

    rot

  • 3 Strauchtomaten
  • 1 Tl Zucker, 

    braun

  • 0.5 Sesamöl, 

    geröstet

  • 0.5 Rettich, 

    ca. 200g

  • 150 g Möhren
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 4 El Sesamsaat
  • 1 Tl Essig
  • 4 Eier, 

    Kl. M

  • 100 ml Sojasauce
  • 2 El Olivenöl
  • 100 g Sojasprossen
  • 1 Beet Kresse

Zeit

Arbeitszeit: 55 Min.
plus Zeit zum Durchziehen

Nährwert

Pro Portion 493 kcal
Kohlenhydrate: 50 g
Eiweiß: 19 g
Fett: 21 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Chinakohl längs vierteln. Mit der offenen Seite nach oben in eine Auflaufform legen und den Kohl leicht aufblättern. Rundherum mit 80 g Salz bestreuen. Mit Klarsichtfolie bedecken. Ein passendes Brett darauflegen und mit einem mit Wasser gefüllten Topf beschweren. 1 Std. bei Zimmertemperatur stehen lassen.

  • Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen, abtropfen und etwas abkühlen lassen. Knoblauch, Peperoni, halbierte Tomaten, Zucker und 3 Tropfen Sesamöl in einem hohen Gefäß fein pürieren.

  • Chinakohl in der Form mit kochendem Wasser übergießen und 5 Min. ziehen lassen. Dann aus dem Wasser nehmen und gut trocken tupfen. Stücke dritteln und mit der Tomatensauce beträufeln.

  • 2 l Wasser und Essig aufkochen, Temperatur reduzieren, bis das Wasser nur noch leicht simmert. Mit dem Schneebesen einen leichten Strudel erzeugen. Eier einzeln in eine Tasse aufschlagen, vorsichtig in den Strudel gleiten lassen, 3–4 Min. pochieren. Reis mit 2 El Sojasauce und Olivenöl mischen. Mit Möhren, Rettich, Zwiebeln und Sprossen in 4 tiefen Tellern anrichten. Eier daraufsetzen. Mit Sesam und Kresse bestreuen. Restliche Sojasauce und Sesamöl mischen und in einem Schälchen dazu servieren.

nach oben