Gratinierter Saibling

Gratinierter Saibling
Foto: Julia Hoersch
Das hat er doch gar nicht nötig – hier versteckt sich saftiger Saibling unter einer knusprigen Schicht aus Panko-Bröseln, frischen Kräutern und Kapern.
Marcel Stut, e&t-Koch
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 562 kcal, Kohlenhydrate: 45 g, Eiweiß: 36 g, Fett: 24 g

Zutaten

Für
4
Portionen

g g Drillinge (kleine Kartoffeln)

Salz

Stiel Stiele Petersilie (glatte)

Stiel Stiele Dill

Wacholderbeeren

Pfefferkörner (schwarz)

Meersalz

El El Kapern (z.B. Nonpareilles)

g g Panko-Brösel (Asia-Laden)

g g Butter (weich)

Saiblingsfilets (à ca. 180 g; mit Haut)

Bio-Zitronen

Tl Tl Zucker

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Kartoffeln waschen und in kochendem Salzwasser 20-25 Minuten garen. Petersilienblätter und Dillästchen von den Stielen zupfen, grob hacken. Wacholderbeeren, Pfefferkörner und 1 Tl Meersalz im Blitzhacker fein zerkleinern. Kapern, Kräuter und Panko-Brösel zugeben und fein zerkleinern. Butter zugeben und untermixen.
  2. Saiblingsfilets eventuell entgräten und mit der Hautseite auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Brösel-Mischung darauf verteilen und andrücken. Zitronen heiß waschen, trocken tupfen. Zitronen halbieren, die Schnittflächen mit Zucker bestreuen. Zitronen aufs Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der mittleren Schiene 12 Minuten garen. Dann Grill einschalten und 2—3 Minuten goldbraun überbacken. Fisch mit den Kartoffeln und den Zitronen anrichten und servieren.