Biryani-Couscous

Angeleht ans asiatische Reisgericht wird der Couscous mit Safran, Kardamom und Zimt gewürzt. Obendrauf gibt's cremige Tomatensauce mit gelber Zucchini Erbsen und Spinat.
13
Aus essen & trinken 7/2018
Kommentieren:
Biryani-Couscous
Marcel Stut, e&t-Koch
Koch des Rezepts
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 6 Portionen
  • Salz
  • 0.5 Döschen Safranfäden, 

    0,05 g

  • 6 Kardamomkapseln
  • 1 Zimtstange, 

    à 5 cm Länge

  • 250 g Couscous
  • 150 g Soft-Aprikosen
  • 200 g Baby-Blattspinat
  • 1 Zucchini, 

    gelb, ca. 300 g

  • 3 Zwiebeln, 

    groß, ca. 200 g

  • 20 g Ingwer, 

    frisch

  • 2 Knoblauchzehen
  • 80 g Cashewkerne
  • 180 g Sahnejoghurt, 

    10 % Fett

  • 1 El Kichererbsenmehl, 

    ersatzweise 1 El Mehl

  • 0.5 Bund Koriandergrün
  • 2 El Öl, 

    z.B. Maiskeimöl

  • 2 El Butter
  • 1 El Kreuzkümmelsaat
  • 1 El Koriandersaat
  • 1 El Tomatenmark
  • 0.5 Tl Kurkuma, 

    gemahlen

  • 400 g Tomaten, 

    passiert

  • 2 El Honig, 

    flüssig

  • Pfeffer
  • 150 g Erbsen, tiefgekühlt,

    ersatzweise 350 g Erbsenschoten, ca. 150 g gepalt

  • 1 El Senfsaat, 

    braun

Zeit

Arbeitszeit: 90 Min.

Nährwert

Pro Portion 503 kcal
Kohlenhydrate: 59 g
Eiweiß: 15 g
Fett: 19 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • 325 ml Wasser mit ½ Tl Salz, Safran, Kardamom und Zimtstange in einem Topf aufkochen. Couscous zugeben, aufkochen, nach Packungsanweisung garen und warm halten.

  • Aprikosen würfeln und zum Couscous geben. Spinat verlesen und waschen. Spinat in kochendem Salzwasser blanchieren, in ein Sieb abgießen und abschrecken. Zucchini waschen, putzen, längs vierteln und die Kerne entfernen. Zucchini in Würfel schneiden. 2 Zwiebeln fein würfeln. Restliche Zwiebel längs halbieren und in dünne Streifen schneiden. Ingwer und Knoblauch fein hacken. Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und grob hacken. Joghurt mit 70 ml Wasser und Kichererbsenmehl glatt rühren. Koriandergrün grob hacken.

  • Öl und 1 El Butter im Topf erhitzen. Zwiebelwürfel, Ingwer, Knoblauch, Zucchini, Kreuzkümmel- und Koriandersaat darin anbraten. Tomatenmark und Kurkuma zugeben und kurz anrösten. Passierte Tomaten und Honig zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und aufkochen. Bei mittlerer Hitze 5 Minuten kochen.

  • Joghurtmischung einrühren, Erbsen und Spinat zugeben und bei milder Hitze 6-8 Minuten garen.

  • Inzwischen restliche Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelstreifen darin goldbraun braten. Senfsaat zugeben und kurz mitbraten. Mit Salz würzen.

  • Couscous mit einer Gabel auflockern und Cashewkerne unterrühren. Joghurt-Tomaten-Sauce auf dem Couscous verteilen. Mit Koriander und Zwiebelstreifen bestreut servieren.

  • Info: Couscous ist ein fester Bestandteil der orientalischen Küche und besteht aus gemahlenem Getreide, meistens aus Hartweizengrieß. Sein mildes Aroma macht ihn zum Kombinationskünstler.