Geeiste Baiserrolle

essen & trinken 6/2018
Geeiste Baiserrolle
Foto: Andrea Thode
Die kühle Kreation mit Stachelbeere begeistert als Dessert, macht aber auch zum Kaffee Eindruck.
Fertig in 50 Minuten plus Garzeit 20 Minuten plus Gefrier- und Antauzeit mindestens 4:30 Stunden

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 289 kcal, Kohlenhydrate: 43 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 10 g

Zutaten

Für
12
Stücke

Kompott

g g Stachelbeeren (rote)

g g Zucker

Tl Tl Speisestärke

Baiser

Eiweiß (Kl. M)

Salz

g g Zucker

Tl Tl Weißweinessig

Tl Tl Speisestärke

Puderzucker (zum Bestäuben)

Creme

g g Kondensmilch (gesüßte, z.B. von Milchmädchen)

ml ml Konditorsahne (35 % Fett)

Vanillemark (von 1 Vanilleschote)

Außerdem: breite Alufolie

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für das Kompott

  2. Die Stachelbeeren waschen, putzen und vierteln. Mit dem Zucker in einen Topf geben und unter Rühren 5 Minuten kochen lassen. Stärke mit wenig Wasser glatt rühren und unter Rühren in den Topf geben. Kompott aufkochen und abkühlen lassen.
  3. Baiserrolle: Schritt 1
    © Andrea Thode
  4. Für das Baiser

  5. Inzwischen Eiweiße mit 1 Prise Salz mit dem Schneebesen der Küchenmaschine (oder den Quirlen des Handrührers) steif schlagen. Zucker esslöffelweise zugeben, zwischen jedem Esslöffel ca. 10 Sekunden weiterschlagen, bevor der nächste zugegeben wird.
  6. Wenn der Zucker vollständig eingearbeitet ist, Baisermasse 3 Minuten weiterschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Essig und Stärke zugeben und weitere 2 Minuten schlagen.
  7. Baiserrolle: Schritt 2
    © Andrea Thode
  8. Backblech fetten und mit Backpapier belegen. Backofen auf 220 Grad (Gas 3-4, Umluft 200 Grad) vorheizen. Baisermasse mit dem Teigspatel gleichmäßig auf dem Backblech verstreichen. Backblech auf die 2. Schiene von unten in den vorgeheizten Backofen schieben, Temperatur auf 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) reduzieren. Baiser 18-20 Minuten backen.
  9. Baiserrolle: Schritt 3
    © Andrea Thode
  10. Inzwischen einen Bogen Backpapier mit Puderzucker bestäuben, die Baiserplatte vorsichtig daraufstürzen und das obere Papier sofort abziehen. Baiserplatte offen vollständig auskühlen lassen.
  11. Baiserrolle: Schritt 4
    © Andrea Thode
  12. Für die Creme

  13. Kondensmilch, Sahne und Vanillemark mit dem Schneebesen der Küchenmaschine (oder den Quirlen des Handrührers) steif schlagen. Baiserplatte mit Backpapier auf einen großen Bogen breiter Alufolie ziehen. Creme auf dem Baiser verstreichen, dabei an der oberen Kante der Schmalseite 2 cm frei lassen.
  14. Baiserrolle: Schritt 5
    © Andrea Thode
  15. Das abgekühlte Stachelbeerkompott möglichst gleichmäßig auf der Vanille-Sahnecreme verteilen.
  16. Baiserrolle: Schritt 6
    © Andrea Thode
  17. Baiserplatte mithilfe von Alufolie und Backpapier von der unteren Schmalseite her locker aufrollen – locker, damit nichts herausquillt. Baiserrolle in Folie einschlagen, mindestens 4 Stunden gefrieren lassen.
  18. Baiserrolle: Schritt 7
    © Andrea Thode
  19. Geeiste Baiserrolle vor dem Servieren auswickeln, auf eine Platte setzen und 30 Minuten antauen lassen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben. In Scheiben schneiden und sofort servieren.
  20. Baiserrolle: Schritt 8
    © Andrea Thode
Tipp Was Sie mit den restlichen Eigelben machen können? Schauen Sie mal hier.