VG-Wort Pixel

Hirse-Bowl mit Lamm

Für jeden Tag 2/2018
Hirse-Bowl mit Lamm
Foto: Mathias Haupt
1000 und ein Aroma. Der Orient in einer Schüssel. Fenchel erfrischt, Studentenfutter knackt überraschend.
Fertig in 50 Minuten plus Kühlzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 626 kcal, Kohlenhydrate: 41 g, Eiweiß: 34 g, Fett: 33 g

Zutaten

Für
3
Portionen
100

g g Hirse

Salz

2

Lammrückenfilets (à ca. 200 g)

300

g g Bundmöhren

1

Peperoni (rot)

1

Zwiebel (rot)

6

Stiel Stiele Petersilie (glatt)

50

g g Studentenfutter

5

El El Orangensaft (frisch gepresst)

7

El El Olivenöl

0.25

Tl Tl Kurkuma

Pfeffer

1

Zweig Zweige Rosmarin

1

Zehe Zehen Knoblauch

1

Tl Tl Harissa

1

Knolle Knollen (klein)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Hirse in 250 ml kochendes Salzwasser geben und zugedeckt bei milder Hitze 20 Min. quellen lassen, dabei nicht umrühren. In einer Schüssel abkühlen lassen.
  2. Lammfleisch 30 Min. vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen. Möhren schälen und längs halbieren. Peperoni in dünne Ringe schneiden. Zwiebel fein würfeln. Petersilie abzupfen und fein hacken. Rosinen aus dem Studentenfutter nehmen. Rosinen mit Peperoni, Zwiebeln und Petersilie un- ter die abgekühlte Hirse mischen.
  3. 4 El Orangensaft, 4 El Olivenöl, Kurkuma, etwas Salz und Pfeffer verrühren, unter die Hirse mischen.
  4. 2 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Lammrückenfilets salzen und darin bei starker Hitze rundherum 3–4 Min. anbraten. Möhren, Rosmarin und Knoblauch zugeben, bei mittlerer Hitze kurz mitbraten. Lammfilets auf einer Seite mit je 1⁄2 Tl Harissa bestreichen. Alles zugedeckt bei mittlerer Hitze 6 Min. garen.
  5. Fenchel putzen, das Grün beiseitelegen, die Knollen längs in dünne Scheiben hobeln, mit je 1 El Orangensaft und Olivenöl mischen. Lammfilets zwischen 2 Tellern 5 Min. ruhen lassen. Studentenfutter grob hacken.
  6. Hirsemischung evtl. nachwürzen, in Schalen (Bowls) anrichten, Möhren und Fenchel darum verteilen. Fleisch in Scheiben schneiden, daraufsetzen, mit dem Fenchelgrün und Studentenfutter bestreut servieren.
Tipp Tipps von Tim Mälzer:
1. Ich bevorzuge frisch gepressten Orangensaft, da er meist weniger sauer ist als der aus der Flasche. 
2. Roher Fenchel schmeckt am besten in sehr dünne Scheiben gehobelt.