Kohlrabi-Bete-Salat 
mit Linsen, Feta und Fladenbrot mit Zatar

Eine Prise fruchtige Säure bekommt das Dressing durch den Sumach. Weitere wohltuende Geschmacksgeber sind Haselnüsse und warmer Fladenbrotstreifen.
1
Aus essen & trinken 12/2017
Kommentieren:
Kohlrabi-Bete-Salat 
mit Linsen, Feta und Fladenbrot mit Zatar
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • Kohlrabi-Bete-Salat 
mit Linsen und Feta
  • 1 Blumenkohl, 

    violett; ca. 800 g; beim Gemüsehändler vorbestellen

  • Salz
  • 70 g Beluga-Linsen
  • 120 g Petersilienwurzeln
  • 20 g Haselnusskerne
  • 8 Stiele Thymian
  • 2 Tl Kreuzkümmel
  • 10 El Olivenöl
  • 4 El Weißweinessig
  • 2 Tl Sumach
  • 1 Prise Zucker
  • Pfeffer
  • 20 g Bete, 

    geringelt

  • 250 g Kohlrabi
  • 4 Tl Sesamsaat, 

    geschält

  • 200 g Feta-Käse
  • Fladenbrot mit Zatar
  • 5 g Hefe
  • 0.5 Tl Zucker
  • 350 g Weizenmehl, 

    Type 550

  • 1 Tl Salz
  • 50 ml Olivenöl
  • 2 El Sesamsaat, 

    geschält

  • 1 Tl Schwarzkümmel
  • 8 Stiele Thymian
  • 10 Stiele Zitronenthymian
  • 1 Tl Sumach
  • Hartweizengrieß, 

    doppelt gemahlen; zum Bearbeiten

  • Olivenöl, 

    zum Bestreichen

  • Fleur de sel

Zeit

Arbeitszeit: 140 Min.
plus Gehzeit auch über Nacht

Nährwert

Pro Portion 1104 kcal
Kohlenhydrate: 87 g
Eiweiß: 29 g
Fett: 66 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Kohlrabi-Bete-Salat 
mit Linsen und Feta

    Blumenkohl putzen, Strunk, Stiele und Blätter entfernen. Blumenkohl in kleine Röschen schneiden und in kochendem Salzwasser 4-5 Minuten leicht knackig garen, mit einer Schaumkelle herausnehmen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt beiseitestellen.

  • Für den Linsensalat die Linsen im Sieb abspülen, abtropfen lassen und in kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen, kurz vor Ende der Garzeit Salz zugeben. Linsen gut abtropfen lassen. Petersilienwurzel putzen, schälen und schräg in 1 cm große Scheiben schneiden. Scheiben in wenig kochendem Salzwasser 4-5 Minuten garen, mit einer Schaumkelle herausnehmen, abschrecken und im Sieb gut abtropfen lassen. Haselnüsse auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Gas 3-4, Umluft nicht empfehlenswert) 6-8 Minuten rösten, herausnehmen, abkühlen lassen und fein hacken. Thymianblättchen von den Stielen abzupfen und fein schneiden. Kreuzkümmel im Mörser fein zermahlen. 50 ml lauwarmes Wasser mit Thymian, Kreuzkümmel, 3 El Öl, 2 El Essig, Sumach und Zucker verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilienwurzel, Haselnüsse und Linsen unterrühren und bis zum Servieren in der Vinaigrette ziehen lassen.

  • Inzwischen restlichen Essig mit Salz in einer Schale verrühren, 5 El Öl unterrühren, mit Pfeffer würzen. Geringelte Bete und Kohlrabi putzen, schälen und getrennt in dünne Scheiben hobeln oder schneiden. Jeweils mit der Hälfte des Dressings mischen, kurz kneten und bis zum Servieren ziehen lassen.

  • Für den Feta-Käse Sesam in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze goldbraun rösten, abkühlen lassen. Feta in Dreiecke schneiden und von beiden Seiten in den Sesam drücken. Feta auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Gas 3-4, Umluft nicht empfehlenswert) 2-3 Minuten erwärmen. Restliches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Blumenkohl darin bei mittlerer bis starker Hitze 2-3 Minuten braten. Linsen eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Bete- und Kohlrabischeiben sowie Blumenkohl auf Tellern anrichten, mit dem restlichen Dressing beträufeln und die Feta-Dreiecke dazulegen.

  • Fladenbrot mit Zatar

    Am Vortag Hefe zerbröseln und in einer Schüssel mit 210 ml lauwarmem Wasser und Zucker auflösen. 10 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Mehl und Salz in einer Rührschüssel mischen. Hefe- wasser und Olivenöl zum Mehl geben. Mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig mit Frischhaltefolie abgedeckt über Nacht kalt stellen.

  • Am Tag danach Backofen auf 250 Grad (Gas 5, Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen. Ein Backblech im vorgeheizten Backofen auf die unterste Schiene schieben. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche leicht mit Mehl bestäuben, mit einem sauberen Tuch abdecken, 15 Minuten gehen lassen.

  • Inzwischen für die Zatar-Gewürzmischung Sesamsaat und Schwarzkümmel in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis der Sesam hellbraun ist, dann in einem Mörser mittelfein zermahlen. Thymian- und Zitronenthymianblättchen von den Stielen abzupfen und fein schneiden. Sesamsaat und Schwarzkümmel mit Sumach, Thymian und Zitronenthymian in einer Schüssel mischen.

  • Teig in 8 gleich große Stücke teilen. Auf einer leicht mit Grieß bestreuten Arbeitsfläche mit der Hand zu handgroßen Fladen flach drücken. Fladen in 2 Portionen nacheinander auf das heiße Backblech geben und jeweils 7-8 Minuten backen. Fladen herausnehmen, mit etwas Öl beträufeln und mit Fleur de sel und Zatar bestreuen. In Stücke schneiden und zu dem Blumenkohl mit Feta-Käse servieren.

  • Tipp: Das Fladenbrot kann im Backofen bei 55 Grad (Gas und Umluft nicht empfehlenswert) warm gehalten werden.

nach oben