Joghurt-Parfait mit gebrannten Mandeln

Joghurt-Parfait mit gebrannten Mandeln
Foto: Matthias Haupt
Eiskalter Genuss mit Biss – die säuerlich-süße Sauce ist das i-Tüpfelchen
Fertig in 45 Minuten plus Kühlzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 545 kcal, Kohlenhydrate: 31 g, Eiweiß: 8 g, Fett: 42 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Eigelb (Kl. M)

Ei (Kl. M)

El El Honig (flüssig)

Tl Tl Bio-Orangenschale (fein abgerieben)

g g Sahnejoghurt

g g Mandeln (gebrannt, z.B. von Seeberger)

ml ml Konditorsahne

Granatapfel

g g Himbeerkonfitüre (ohne Stücke)

El El Orangensaft

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Eigelb, Ei, Honig und Orangenschale in eine Metallschüssel geben und über einem heißen Wasserbad mit einem Schneebesen dick-cremig aufschlagen. Vom Wasserbad nehmen, in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser stellen und den Joghurt unterrühren. Masse abkühlen lassen, dabei mehrfach umrühren.
  2. Mandeln hacken. Sahne steif schlagen. Ein Drittel der Sahne unter die Joghurtmasse rühren, den Rest mit 30 g Mandeln vorsichtig unterheben. Masse in 6 kleine Sturzförmchen (à 150 ml Inhalt) füllen und mind. 4 Std., am besten über Nacht, einfrieren.
  3. Granatapfel halbieren, aus einer Hälfte die Kerne herauslösen (siehe unten). Aus der 2. Hälfte den Saft mit einer Zitruspresse auspressen. Saft mit Konfitüre und Orangensaft verrühren. Granatapfelkerne untermischen. Förmchen kurz in heißes Wasser tauchen, die Parfaits auf Teller stürzen und mit etwas Granatapfelsauce und restlichen Mandeln garnieren. Restliche Sauce extra servieren.
Tipp Superfood
Granatäpfel sind das ganze Jahr erhältlich, haben aber im Winter Hauptsaison. Die Frucht wirkt antioxidativ und ist reich an Vitaminen. Um leicht an die Kerne zu kommen, den Granatapfel einfach halbieren, dicht über eine Schüssel halten und mit einem Kochlöffel die Kerne herausklopfen.

Mehr Rezepte