VG-Wort Pixel

Sauerkrautpuffer mit Forellen-Dip

Für jeden Tag 1/2018
Sauerkrautpuffer mit Forellen-Dip
Foto: Matthias Haupt
Guter Fang: herzhafter Fisch-Dip und Röstis mit Kraut – kaum am Haken, schon weggefuttert.
Fertig in 55 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 784 kcal, Kohlenhydrate: 29 g, Eiweiß: 27 g, Fett: 58 g

Zutaten

Für
2
Portionen

Für die Sauerkrautpuffer

1

Dose Dosen Sauerkraut (mild, 300 g)

1

Radicchio

2

El El Weißweinessig

Salz

Pfeffer

Zucker

4

El El Öl

200

g g Kartoffeln

1

Zwiebel

1

Ei (Kl. M)

1

El El Mehl

3

El El Butterschmalz

Für den Forellen-Dip

150

g g Magerquark

100

g g Schmand

Salz

Pfeffer

Zucker

2

Tl Tl Zitronensaft

80

g g Forellenfilet (geräuchertes)

0.5

Bund Bund Schnittlauch

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Sauerkrautpuffer

  2. Sauerkraut gut abtropfen lassen. Radicchio putzen, waschen, trocken schleudern und zerpflücken. Essig, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Öl verschlagen.
  3. Kartoffeln schälen und grob raspeln. Sauerkraut kräftig ausdrücken und zerzupfen. Zwiebel fein reiben, mit Kartoffeln, Sauerkraut, Ei und Mehl gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Den Ofen auf 100 Grad (Umluft 80 grad) vorheizen. 1 El Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, pro Puffer 2 El Sauerkrautmasse in die Pfanne geben und flach drücken. 4 Puffer bei mittlerer Hitze von jeder Seite 3–4 Min. goldbraun backen. Fertige puffer auf einem Blech im heißen Ofen auf der mittleren Schiene warm halten. Auf diese Weise 12 Puffer backen. Salat und Dressing mischen.
  5. Für den Forellen-Dip

  6. Quark, Schmand, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Zitronensaft verrühren. Forelle in grobe Stücke zerzupfen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Forelle und Schnittlauch, bis auf je 1 El, unter den Quark mischen. Dip in einem Schälchen anrichten, mit restlicher Forelle und Schnittlauch bestreuen. Zu den Sauerkrautpuffern mit Salat servieren.