Lamm-Zwetschgen-Gulasch 
mit Ofenkürbis

Reif für exotische Bekanntschaften: Kardamom, Zimt und Koriander würzen die intensive Rotweinsauce. Petersilienwurzeln bringen Bodenständigkeit ins Spiel.
2
Aus essen & trinken 9/2018
Kommentieren:
Lamm-Zwetschgen-Gulasch 
mit Ofenkürbis
Jürgen Büngerer, e&t-Koch
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 6 Portionen
  • Gulasch
  • 1.2 kg Lammschulter, 

    ohne Knochen

  • 2 Tl Koriandersaat
  • 1 Tl Sesamsaat, 

    helle

  • 5 Kardamomkapseln
  • 1.5 Tl Kreuzkümmelsaat
  • Tl Zimt, 

    gemalen

  • 200 g Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 g Petersilienwurzeln, 

    kleine

  • 400 g Zwetschgen
  • 3 El Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Tl Tomatenmark
  • 200 ml Rotwein
  • 800 ml Lammfond
  • 5 Stiele Thymian
  • 6 Stiele Minze
  • Ofenkürbis
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 El Olivenöl
  • 1 Tl Chiliflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Hokkaido-Kürbis, 

    kleiner, ca. 700 g

Zeit

Arbeitszeit: 150 Min.

Nährwert

Pro Portion 655 kcal
Kohlenhydrate: 38 g
Eiweiß: 45 g
Fett: 31 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Für das Gulasch Sehnen und Fettreste vom Lammfleisch entfernen. Fleisch in 4 cm große Stücke schneiden. Koriander, Sesam, Kardamom und Kreuzkümmel im Mörser fein zerstoßen, dabei die abgelöste Kardamomschale entfernen. Zimt untermischen. Fleisch mit der Gewürzmischung vermengen.

  • Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Knoblauch fein hacken. Petersilienwurzeln schälen und in 5-6 cm lange Stücke schneiden. Zwetschgen waschen und gut abtropfen lassen. Früchte halbieren, entsteinen und abgedeckt beiseitestellen. 2 El Butterschmalz in einem großen Schmortopf erhitzen und das Fleisch darin bei starker Hitze 2-3 Minuten braun anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. Restliches Butterschmalz im Schmortopf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin 2-3 Minuten braten. Tomatenmark zugeben und unter Rühren 30 Sekunden mitbraten. Mit Rotwein ablöschen und stark einkochen lassen. Mit Fond auffüllen, Fleisch mit Fleischsaft zugeben. Gulasch zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 1:30 Stunden garen. Nach 45 Minuten Petersilienwurzeln und Thymian zugeben und offen weitergaren. Nach 1:15 Stunden Zwetschgen zugeben.

  • Inzwischen für den Ofenkürbis Rosmarinnadeln vom Zweig streifen und grob schneiden. Knoblauch fein hacken. Rosmarin und Knoblauch mit Olivenöl zu einer Marinade verrühren. Kräftig mit Chili, Salz und Pfeffer würzen. Kürbis halbieren, entkernen und die Hälften in jeweils 4 Spalten schneiden. Spalten jeweils quer in 6-8 Stücke schneiden und in eine Schale geben. Marinade untermischen und den Kürbis mindestens 30 Minuten marinieren, dabei gelegentlich umrühren.

  • Nach 1 Stunde Garzeit das Gulasch auf die unterste Schiene des Backofens stellen. Kürbisstücke auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und im Backofen auf der mittleren Schiene 25-30 Minuten mitgaren.

  • Gulasch mit Kürbis auf vorgewärmten tiefen Tellern anrichten. Mit abgezupften Minzblättern bestreuen und servieren.