Engadiner Nusstörtchen

Engadiner Nusstörtchen
Foto: Julia Hoersch
Was verbirgt sich unter diesem fragilen Flechtwerk? Eine berückende Füllung aus Walnüssen, Schlagsahne und Honig, die beim Backen leicht karamellisiert.
Fertig in 1 Stunde plus Kühlzeit 1 Stunde

Pro Portion

Energie: 223 kcal, Kohlenhydrate: 17 g, Eiweiß: 2 g, Fett: 16 g

Zutaten

Für
20
Stück

Mürbeteig

g g Butter (kalte, plus etwas Butter zum Fetten der Form)

g g Zucker

Eigelb (Kl. M)

Salz

g g Mehl

Nussfüllung

g g Walnusskerne

ml ml Schlagsahne

g g Vollrohrzucker

g g Honig

g g Butter

Salz

Außerdem: 24er-Muffin-Form, runder Ausstecher (6,5 cm Ø)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig kalte Butter in dünne Scheiben schneiden. Butter, Zucker, Eigelb und 1 Prise Salz mit den Knethaken des Handrührers kurz verkneten, Mehl zugeben und mit den Händen zügig zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einem flachen Ziegel formen, in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde kalt stellen.
  2. Für die Füllung Walnüsse fein hacken. Sahne, Vollrohrzucker, Honig und Butter im Topf aufkochen und bei mittlerer Hitze 4 Minuten leise kochen. Walnüsse und 1 Prise Salz zu der Sahnemischung geben und unter Rühren nochmals aufkochen. Nussmasse etwas abkühlen lassen.
  3. Mürbeteig auf bemehlter Arbeitsfläche 4 mm dick ausrollen und 20 Kreise ausstechen. Teigkreise in die gefetteten Mulden der Muffin-Form legen und behutsam andrücken.
  4. Restlichen Mürbeteig 2 mm dünn ausrollen, die Teigplatte auf ein Stück Backpapier legen und kalt stellen. Walnussfüllung in den Mürbeteigschälchen verteilen. Erkaltete Mürbeteigplatte in dünne Streifen schneiden, diese als Teiggitter auf die Törtchen legen.
  5. Törtchen im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad (Gas 1-2, Umluft 150 Grad) auf der untersten Schiene 18-20 Minuten zartbraun backen. In der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Törtchen noch leicht warm aus der Form nehmen. Vor dem Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.