Schoko-Kokos-Pudding mit Ananas

Glasierte Ananas und Kokosraspel krönen den Pudding, der nach Paradies schmeckt.
24
Aus Für jeden Tag 3/2018
Kommentieren:
Schoko-Kokos-Pudding mit Ananas
Marion Heidegger, e&t-Koch
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 2 Portionen
  • 50 g Zartbitterschokolade, 

    vegan

  • 400 ml Kokosmilch
  • 20 g Maisstärke
  • 0.25 Tl Zimtpulver
  • 1 El Kakaopulver
  • 8 El Agavendicksaft
  • 0.5 Ananas, 

    ca. 500 g

  • 2 El Zitronensaft
  • 1 El Kokosraspel

Zeit

Arbeitszeit: 20 Min.
plus Kühlzeit

Nährwert

Pro Portion 832 kcal
Kohlenhydrate: 88 g
Eiweiß: 7 g
Fett: 47 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Schokolade fein hacken. Kokosmilch in einen Topf geben. Stärke darin glatt rühren. Zimt, Kakao und
    2 El Agavendicksaft zugeben. Unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, 2–3 Min. bei milder Hitze köcheln lassen. Topf vom Herd nehmen, Schokolade zugeben und unter Rühren schmelzen. Creme in 4 Schälchen füllen. Direkt auf der Oberfläche mit Klarsichtfolie abdecken und 1 Std. kalt stellen.

  • Ananas schälen und die schwarzen Augen entfernen. Ananas vierteln, den harten Strunk entfernen und die Viertel in dünne Scheiben schneiden. 6 El Agavendicksaft in einer Pfanne aufkochen, Zitronensaft und Ananasstücke zugeben, offen bei mittlerer Hitze 3–4 Min. glasieren. In eine Schüssel füllen, etwas abkühlen lassen. Schoko-Pudding mit Ananas anrichten, mit Kokosraspeln bestreut servieren.

  • Die Sache mit dem Gluten: Wir haben dieses Rezept mit Maisstärke zubereitet, für alle, die nicht nur gern vegan essen, sondern auch auf Gluten verzichten müssen oder wollen. Gluten ist ein Bestandteil einiger Getreidesorten, z. B. Weizen, Dinkel, Roggen, der für einige Menschen unverträglich ist. Alle anderen können natürlich auch normale Speisestärke verwenden.