Kirsch-Streuselkuchen Schwarzwälder Art

Lockerer Hefeteig, saftige Kirschen, knusprige Schoko-Streusel – der Hammer!
21
Aus Für jeden Tag 3/2018
Kommentieren:
Kirsch-Streuselkuchen Schwarzwälder Art
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 24 Stück
  • 180 ml Milch
  • 150 g Zucker
  • 15 g Hefe, 

    frisch

  • 525 g Mehl, 

    etwas mehr zum Bearbeiten

  • 1 Ei, 

    Kl. M

  • Salz
  • 170 g Butter, 

    davon 70 g weich und 100 g kalt und etwas mehr für das Blech

  • 50 g Kakaopulver
  • 50 g Zartbitterschokolade, 

    Raspeln

  • 3 Gläser Schattenmorellen, 

    à 720 ml

  • 1 El Puderzucker

Zeit

Arbeitszeit: 55 Min.
plus Geh- und Kühlzeit

Nährwert

Pro Stück 226 kcal
Kohlenhydrate: 33 g
Eiweiß: 4 g
Fett: 7 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Milch erwärmen, mit 50 g Zucker und zerkrümelter Hefe in einer großen Schüssel verrühren. 375 g Mehl, Ei und 1/2 Tl Salz zugeben und alles mit den Knethaken des Handrührers 3 Min. verkneten. 70 g weiche Butter zugeben und weitere 3 Min. verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 45 Min. gehen lassen.

  • 150 g Mehl, Kakaopulver, 100 g Zucker, Schokoladenraspel und 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen. 100 g kalte Butter in kleinen Stücken und 3 El kaltes Wasser zugeben und alles zuerst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu Streuseln verkneten. 30 Min. kalt stellen.

  • Kirschen gut abtropfen lassen. Ofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, auf einem gefetteten Backblech (40 x 30 cm) gleichmäßig dünn ausrollen. Mit den Kirschen belegen und mit Schoko-Streuseln bestreuen. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 35 Min. backen. Auf einem Gitter etwas abkühlen lassen. Am besten lauwarm mit Puderzucker bestäubt servieren. Dazu passt Schlagsahne.

  • Krümel für Vorarbeiter: Die Streusel lassen sich prima vorbereiten und entweder 2–3 Tage im Kühlschrank aufbewahren oder auf Vorrat einfrieren.